News38 

Eisige Nacht in Deutschland und Region38

Der Winter hat Deutschland im Griff. Auch ind er Region war der Freitagmorgen eisig. (Archivbild)
Der Winter hat Deutschland im Griff. Auch ind er Region war der Freitagmorgen eisig. (Archivbild)
Foto: dpa

Region38. Die Sturmflut und der starke Wind sind gewichen, die Kälte ist gekommen: Deutschland hat eine Nacht mit Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt erlebt. Am frühen Freitagmorgen zeigte das Thermometer in Frankfurt minus sechs, in Köln und Berlin minus acht Grad an. Noch etwas kälter wurde es in Hamburg und München: Dort wurden minus zehn Grad erreicht. "Überall, wo die Bewölkung abgeklungen ist, da ist es richtig kalt geworden", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, war es um 3 Uhr morgens sogar minus 25 Grad kalt. Auch tagsüber soll es eisig bleiben. Der DWD erwartet in weiten Teilen Deutschlands Temperaturen von null bis minus acht Grad, immerhin begleitet von viel Sonnenschein.

Polarluft erfasst auch Region38

Auch in der Region wurde bei zweistelligen Minusgraden gebibbert. In Braunlage im Harz wurden Minus 15 Grad erreicht. In Braunschweig hat eine Passantin einer unterkühlten Frau couragiert geholfen und ihr sogar den Mantel abgetreten.

Am Freitag, 6. Januar, steht als Belohnung aber ein sonniger Tag an: Es bleibt trocken und sonning bei Werten knapp unter dem Gefrierpunkt. Am Samstag kommt laut Deutschem Wetterdienst dann Schnee hinzu.

Welt 

Abschied aus Weißem Haus: Obama lässt's krachen

Sängerin Beyoncé soll Berichten zufolge bei Obamas Abschiedsparty singen.
Sängerin Beyoncé soll Berichten zufolge bei Obamas Abschiedsparty singen.
Foto: dpa
Mehr lesen