Braunschweig 

Weggeworfene Zigarette: Feuerwehreinsatz in der Innenstadt

Foto: Leonie Steger

Braunschweig. Eine weggeworfene Zigarette hat vermutlich einen Feuerwehreinsatz in der Braunschweiger Innenstadt ausgelöst. Am Abend rückten die Einsatzkräfte aus, nachdem es in einem Keller zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war.

Laut Einsatzleiter vor Ort war die Ursache schnell gefunden: Eine Zigarette, die eine unbekannte Person in einen Lichtschacht geworfen hatte, war der "Übeltäter". Im Schacht sei es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Ein offenes Feuer habe es aber nicht gegeben. Anwohner seien unverletzt geblieben.

Einsatzort war ein Gebäude in der Neue Straße in Braunschweig, gegenüber der Rheinischen Republik. Der Löschzug konnte nach einigem Lüften schon bald wieder einrücken.

Kommentare einblenden
Welt 

Bundesverfassungsgericht soll über Kinderfreibeträge entscheiden

Eine Klägerin ist mit ihrer Beschwerde nun vor dem Bundesverfassungsgericht gelandet: Sie will eine gerechtere Berechnung des Kinderfreibetrages erwirken. (Archivbild)
Eine Klägerin ist mit ihrer Beschwerde nun vor dem Bundesverfassungsgericht gelandet: Sie will eine gerechtere Berechnung des Kinderfreibetrages erwirken. (Archivbild)
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
  • Berechnung der Kinderfreibeträge bei der Steuer.
  • Aus Sicht des niedersächsischen Finanzgerichts verfassungswidrig.
  • Geklagt hatte eine 54-jährige Witwe, die Mutter von zwei Kindern ist.
Mehr lesen