Braunschweig 

Zoll beschlagnahmt 17.000 Zigaretten

17.000 Zigaretten wurden vom Zoll in Braunschweig beschlagnahmt
17.000 Zigaretten wurden vom Zoll in Braunschweig beschlagnahmt
Foto: dpa

Göttingen. Das Hauptzollamt Braunschweig ist bei Kontrollen an der Autobahn A7 bei Göttingen gleich mehrfach auf Zigarettenschmuggler gestoßen.

Bei vier Fahrern osteuropäischer Herkunft wurden insgesamt 17.000 Zigaretten mit polnischen und tschechischen Steuerzeichen beschlagnahmt. Der Zoll vermutet, dass die Fahrer sich auf dem Weg nach Großbritannien befanden.

Die Schmuggler mussten die Zigaretten nachversteuern und durften dann ihre Fahrt fortsetzen. Allerdings ohne Zigaretten und mit einem Steuerstrafverfahren.

Generell ist der Transport von legal versteuerten Zigaretten über EU-Grenzen zwar erlaubt, allerdings nur für den Eigenbedarf. Ab einer Menge von 800 Zigaretten muss der Reisende widerlegen können, dass er eine illegale Verkaufsabsicht hat.

Braunschweig 

Taschendiebe lauern Mädchen auf

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa
Mehr lesen