Wir haben neue Artikel für dich

Braunschweig 

Polizei sucht diesen Mann – Hinweise auf Schulschläger

Die Polizei in Thüringen sucht nach diesem Mann. Hinweise kamen auch aus Braunschweig.
Die Polizei in Thüringen sucht nach diesem Mann. Hinweise kamen auch aus Braunschweig.
Foto: Polizei Thüringen
  • Polizei sucht nach glatzköpfigem Schläger.
  • Hinweise auf Verurteilten im Schulschläger-Prozess.

Braunschweig/Erfurt. Update: Wie die Polizei am Montagmorgen, 23. Januar, mitteilte, ist mittlerweile ein 24-jähriger Mann aus Braunschweig festgenommen worden. Ob es sich um den Gesuchten handelt, konnte noch nicht bestätigt werden.

Die Polizei Erfurt sucht mit einem Fahndungsbild nach einem glatzköpfigen Mann. Ihm wird vorgeworfen im Mai 2016 einen Polizisten attackiert zu haben. Braunschweiger wollen ihn als den im sogenannten "Schulschläger-Prozess" Verurteilten Neo-Nazi aus Braunschweig wiedererkannt haben.

Der Angriff soll laut Polizei während einer rechten Demonstration am Erfurter Juri-Gagarin-Ring / Ecke Bahnhofstraße stattgefunden haben. Der Gesuchte hatte damals an einem Aufmarsch der Partei "Die Rechte" teilgenommen. Während der Veranstaltung soll er einen Bereitschaftspolizisten angegriffen und verletzt haben.

Er soll sich gegen Maßnahmen der Polizei gewehrt und dabei einem Polizeibeamten ins Gesicht geschlagen haben. Auf einem Video soll zudem zu sehen sein, wie er eine Flasche aus der Menschenmenge heraus wirft. Getroffen wurde laut Polizei glücklicherweise niemand.

Führt die Spur nach Braunschweig?

Auch das Portal Thüringen24.de veröffentlichte einen Fahndungsaufruf. Der Aufruf wurde auf Facebook unter anderem auch vom Braunschweiger Bündnis gegen Rechts geteilt, das auf den Fahndungsbildern den kürzlich für eine brutale Attacke auf zwei Schüler des Gymnasiums Neue Oberschule in Braunschweig, Pierre B., erkennen will.

Stellung zu den Hinweisen hat die Polizei Braunschweig bislang noch nicht genommen. Gegenüber news38.de bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntag aber, dass Hinweise zu dem Fahndungsaufruf eingegangen seien. Eine Bitte um Stellungnahme liegt auch bei der Polizei Erfurt vor. Der Anwalt des Beschuldigten, Andreas Zott, beruft sich gegenüber news38.de auf seine anwältliche Schweigepflicht.

Täterbeschreibung: Die Polizei beschreibt den Mann als männlich mit hellem Hauttyp, etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß, glatzköpfig und athletisch. Zur Tatzeit sei er mit schwarzer Lederjacke, braunem T-Shirt, schwarzer Dachdeckerhose und dunklen Turnschuhe mit drei weißen Seitenstreifen und weißer Sohle bekleidet gewesen.

Hinweise an die Polizei Erfurt unter der Rufnummer: 0361/74431465.

Braunschweig 

Schwere Vorwürfe: Wollte die LAB den Asylbetrug vertuschen?

Flüchtlinge stehen im Dezember 2015 an der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Braunschweig.
Flüchtlinge stehen im Dezember 2015 an der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Braunschweig.
Foto: dpa
  • Ex-Mitarbeiterin mit schweren Vorwürfen gegen LAB.
  • Vorgesetzte sollen Asylbetrug in Kauf genommen haben.
  • Massive Kritik von Kripochef Küch an LAB.
Mehr lesen