Braunschweig 

Bericht: BS Energy-Chef soll gehen

Das Gas-Dampfturbinen-Kraftwerk von BS Energy in Braunschweig. (Archivbild)
Das Gas-Dampfturbinen-Kraftwerk von BS Energy in Braunschweig. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Kai Uwe Krauel (52) wird BS Energy bereits im Februar verlassen. Das berichtet die Braunschweiger Zeitung am Donnerstag, 16. Februar, im Bericht "Veolia kippt Chef von BS Energy" (bezahlpflichtiger Inhalt).

Wie die Zeitung aus "verlässlicher Quelle erfahren hat, soll der französische Veolia-Konzern auf eine vorzeitige Vertragsauflösung gedrängt haben".

Der Braunschweiger Energieversorger gehört zu 74,9 Prozent Veolia und nur zu 25,1 Prozent der Stadt. Der seit 2012 den Posten innehabende Krauel soll die Konzerninteressen von Veolia nicht ausreichend berücksichtigt haben. Krauel ist gebürtiger Braunschweiger. "Den Franzosen sei das Engagement von BS Energy für das Gemeinwohl in der Stadt und der Region ein Dorn im Auge", schreibt die Braunschweiger Zeitung weiter.

Von anderen Quellen waren am Donnerstagabend, 16. Februar, keine Stellungnahmen mehr zu erhalten.

Kommentare einblenden
Braunschweig 

"Mama ist die Beste": Karstadt setzt sich für Mütter ein

Freuen sich über die gelungene Spendenaktion: Magdalena Gruber, Vorstand Caritasverband, Gabriele Lengert Czech, Projektbetreuerin und Barbara Kelling, Geschäftsführerin im Karstadt Warenhaus Braunschweig.
Freuen sich über die gelungene Spendenaktion: Magdalena Gruber, Vorstand Caritasverband, Gabriele Lengert Czech, Projektbetreuerin und Barbara Kelling, Geschäftsführerin im Karstadt Warenhaus Braunschweig.
Foto: Mareike van Gerpen
Mehr lesen