Wir haben neue Artikel für dich

Braunschweig 

Wasser und Schlamm: Unwetter wütet in der Region

Die Feuerwehr pumpt eine Straße ab (Symbolbild)
Die Feuerwehr pumpt eine Straße ab (Symbolbild)
Foto: Jörg Koglin

Region38. Die Wassermassen kommen nur so vom Himmel. Es regnet und stürmt in der Region. Während Gifhorn, Peine und Braunschweig glimpflich davongekommen sind, regnete es nur so aus Eimern am Freitagabend, 19. Mai, in Wolfsburg. Das teilten die Feuerwehren auf Nachfrage von news38.de mit.

22 Mal musste die Feuerwehr Wolfsburg zwischen 20.30 Uhr und 22.15 Uhr ausrücken. "Wir hatten eine Feuermeldung, ein Blitz ist in einen Baum eingeschlagen und wir mussten eine Tür öffnen, weil eine Wohnung mit Wasser vollgelaufen ist", sagt Christian Ebner, Gesamteinsatzleiter der Feuerwehr Wolfsburg. Bei den restlichen Einsätzen mussten Keller ausgepumpt werden.

Auch in Helmstedt war viel los, hier musste die Feuerwehr zehn Mal ausrücken und Keller auspumpen.

"Wir hatten nur einen Einsatz am Abend. Eine Einfahrt ist vollgelaufen, die war aber auch innerhalb von einer Stunde wieder freigepumpt", sagt ein Sprecher der Feuerwehr Gifhorn.

In Peine musste die Feuerwehr gar nicht ausrücken, in Braunschweig zwei Mal, beide Male ist Wasser in eine Wohnung eingedrungen. "In Wolfenbüttel mussten wir drei Mal raus", sagte ein Feuerwehrmann. In Dettum ist ein Bach über die Ufer gelaufen, in Volzum ist ein Acker abgerutscht und die Landstraße 623 bei Schöppenstedt stand unter Wasser.

Braunschweig 

Unfall: Straßenbahn und Auto prallen auf Gliesmaroder Straße zusammen

Archivbild
Archivbild
Foto: dpa
Mehr lesen