Gifhorn 

Nach Messerstecherei: Polizei hat Verdächtigen im Visier

Foto: Christopher Kulling

Gifhorn. Nach der Messerstecherei auf einem Parkplatz an der Herzog-Franz-Straße hat die Polizei Gifhorn jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt. Wie die Beamten am Montagnachmittag, 20. März, bekannt gaben, handele es sich bie dem Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit um denjenigen, der am vergangenen Samstag mehrmals mit einem Messer auf einen 28-Jährigen eingestochen hatte.

Bei dem Angriff wurde das Opfer schwer verletzt, befinde sich aber nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Die Beamten seien indes weiterhin auf der Suche nach der Tatwaffe.

Am Wochenende hatte es bereits eine größere Suchaktion gegeben, an der mehrere Beamte und auch zwei Suchhunde der Polizeidirektion Braunschweig beteiligt waren.

Tatwaffe im Vorgarten?

Die Beamten bitten auch weiterhin besonders die Anlieger der Herzog-Franz-Straße, der Lindenstraße, des Wallgartens, des Schleusendamms, des Gerberwegs, der Xanthistraße, der Michael-Clare-Straße und des Schulplatzes sowie benachbarter Straßen, auf ihren Grundstücken nachzusehen, ob dort möglicherweise ein Messer unbekannter Herkunft herumliegt.

Hinweise nimmt die Polizei Gifhorn unter der Telefonnummer 05371/9800 entgegen.

Gifhorn 

Bundeswehr startet drei Manöver in Gifhorn

Dreimal wird die Bundeswehr auch im Kreis Gifhorn üben. (Symbolbild)
Dreimal wird die Bundeswehr auch im Kreis Gifhorn üben. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Bundeswehr und NATO-Teile üben ab März.
  • Auch Teile des Landkreis Gifhorn sind betroffen.
  • Es wird auch Munition verwendet.
Mehr lesen