Wir haben neue Artikel für dich

Helmstedt 

"Braunschweic": Führerschein-Fehler entlarvt Fälschung 

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa
  • Mann aus Helmstedt wird auf A7 kontrolliert.
  • Führerschein hat Rechtschreibfehler.
  • Seit zehn Jahren ohne "echten Lappen" unterwegs.

Kassel. Ein Schreibfehler hat die Polizei in Nordhessen einen gefälschten Führerschein entdecken lassen. Der Geburtsort des Inhabers war mit "Braunschweic" statt mit "Braunschweig" angegeben, wie die Polizei in Kassel am Freitag, 6. Januar, mitteilte. Aufgefallen war der Mann den Beamten einer Zivilstreife auf der Autobahn 7 am Donnerstag, weil er dauerhaft auf der mittleren Fahrspur unterwegs war.

Noch mehr dabei

Der gefälschte Führerschein sei in Spanien ausgestellt gewesen. Der 58-Jährige habe noch weitere Zertifikate hervorgeholt, die dessen Echtheit bestätigen sollten - allerdings vergeblich: "Zwar waren diese äußerst bunt gestaltet, hinterließen aber ansonsten wenig Eindruck bei den Polizisten", heiß es im Polizeibericht.

Auch kein Fahrrad mehr

Bei den Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass der Mann aus dem Landkreis Helmstedt seit mehr als zehn Jahren nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen sei. Da er zudem zweimal mit mehr als 2,0 Promille Blutalkohol beim Fahrradfahren erwischt worden sei, dürfe er keinerlei Fahrzeuge mehr führen, auch keine Fahrräder.

Der 58-Jährige müsse sich nun wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Helmstedt 

Einbrecher in Schule: Zerstörungswut freien Lauf gelassen

Die Haupt- und Realschule in Königslutter war das Ziel der unbekannten Täter: Durch diesen Eingang verschafften sie sich Zugang (Archivbild).
Die Haupt- und Realschule in Königslutter war das Ziel der unbekannten Täter: Durch diesen Eingang verschafften sie sich Zugang (Archivbild).
Foto: news38.de
Mehr lesen