Salzgitter 

Vorsicht Stau: Weitere Baustellen auf der A7

Baufirmen haben beim Ausbau der A7 Salzgitter krebserregende Stoffe in den Untergrund eingebaut.
Baufirmen haben beim Ausbau der A7 Salzgitter krebserregende Stoffe in den Untergrund eingebaut.
Foto: dpa

Salzgitter. Die Probeentnahmen auf dem schadstoffbelasteten Abschnitt der Autobahn 7 zwischen dem Dreieck Salzgitter und der Anschlussstelle Bockenem werden ab Dienstag, 31. Januar, fortgesetzt. Darauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag in Hannover hin. Die Arbeiten waren bereits für Mitte Januar angekündigt, wurden aber aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen verschoben.

Um die Probeentnahmen durchführen zu können, werden täglich zwischen 9 Uhr und 18 Uhr Tagesbaustellen errichtet. Die Landesbehörde hofft so, den morgendlichen Berufsverkehr nicht noch zusätzlich zu belasten.

Grund für die Probeentnahmen in diesem Bereich ist eine Belastung mit krebserregenden Asphaltresten, die wohl von den Baufirmen beim Ausbau der A7 im Untergrund mitverarbeitet worden.

Anfang März sollen dann die im vergangenen Herbst begonnenen Sanierungsarbeiten auf dem Mittelstreifen der A 7 fortgesetzt werden.

Kommentare einblenden
Salzgitter 

24-Jährige verletzt zwei Frauen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa
Mehr lesen