Wir haben neue Artikel für dich

Wolfenbüttel 

Polizei erwischt Einbrecher - Nun geht's zum Haftrichter

Ein Gefängnisflur (Symbolbild).
Ein Gefängnisflur (Symbolbild).
Foto: dpa

Wolfenbüttel. Ein 40-Jähriger hat am heutigen Sonntag einen festen Termin - vor dem Haftrichter. Der Mann war am späten Samstagabend von der Polizei auf frischer Tat bei einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Großer Zimmerhof ertappt worden.

Ein Zeuge hatte gegen 21.45 Uhr verdächtige Geräusche in dem Haus wahrgenommen und die Polizei alarmiert. Die Beamten trafen im Flur dann den stark alkoholisierten Einbrecher an, aus dessen Jackentasche ein Hammer herausragte.

Wofür er das Werkzeug eingesetzt hatte, konnten die Polizisten in der zweiten Etage in Augenschein nehmen: Dort war eine Wohnungstür völlig zerstört; der Täter hatte die Abwesenheit des Mieters ausgenutzt. Wie das Kommissariat Wolfenbüttel am Sonntag berichtete, fanden ihre Beamten bei dem 40-Jährigen Diebesgut, "das eindeutig dem abwesenden Mieter zugeordnet werden konnte.

Gegenüber den Beamten versuchte der Einbrecher zunächst, seine Identität zu verbergen - er zeigte ihnen einen falschen Ausweis. Es sei jedoch ein erfolgloser Versuch gewesen: Die wahre Identität habe schnell geklärt werden können: Bei dem Mann handele es sich um einen Wohnungslosen.

Die Polizei nahm ihn fest, so dass er die Nacht in einer Polizeizelle verbrachte. Diese wird er nun möglicherweise gegen eine Gefängniszelle eintauschen...

Wolfenbüttel 

Kellerbrand in Wolfenbüttel - Eisregen behindert Feuerwehr

Im Keller des Mehrfamilienhauses am Doktorkamp ist es zu dem Brand gekommen.
Im Keller des Mehrfamilienhauses am Doktorkamp ist es zu dem Brand gekommen.
Foto: Jörg Koglin
Mehr lesen