Wir haben neue Artikel für dich

Wolfenbüttel 

Box-Champion Rokohl sagt Danke - und wirbt für Sozialprojekte

Auf dem Braunschweiger Burgplatz versammelte sich das Team Rokohl.
Auf dem Braunschweiger Burgplatz versammelte sich das Team Rokohl.
Foto: Leonie Steger

Braunschweig/Wolfsburg. Es war ein großes, symbolisches Dankeschön, das Halbschwergewichts-Boxer Patrick Rokohl seinen Unterstützern, seinem Trainer und seinen Fans am Sonntag auf dem Braunschweiger Burgplatz aussprach: Im vergangenen Jahr hatte der Wolfenbütteler den Titel als Deutscher Meister in seiner Gewichtsklasse erkämpft - und seine sportliche Prominenz anschließend zur Förderung sozialer Projekte eingesetzt.

So diente das Treffen am Sonntag auch dazu, Projekte und Sponsioren miteinander zu vernetzen: Beispielsweise bietet Rokohl bei Eintracht Braunschweig Boxtraining für Kinder an, fördert den Verein "Lila Hoffnung" für Darm- und Darmkrebs-Kranke und den Wolfsburger Verein "Hand in Hand für Kinder der Region".

Mit letzterem versteigerte er seine Boxhandschuhe, mit denen er die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat. Martina Widera aus Bortfeld hat sich die das "Meister-Souvenir" für 80 Euro gesichert: "Hauptsächlich, weil es einem guten Zweck dient und weil wir Patrick verfolgen", verriet sie gemeinsam mit ihrer Tochter Jolene. Das Geld soll nun der Peter-Pan-Schule in Wolfsburg zugute kommen.

Rokohl selbst möchte nach seinem "perfekten sportlichen Jahr" auch 2017 wieder angreifen und ungeschlagen bleiben. Im Mai und November soll es zwei Kämpfe in der Wolfenbütteler Lindenhalle geben.

Wolfenbüttel 

Polizei erwischt Einbrecher - Nun geht's zum Haftrichter

Ein Gefängnisflur (Symbolbild).
Ein Gefängnisflur (Symbolbild).
Foto: dpa
Mehr lesen