Wir haben neue Artikel für dich

Wolfenbüttel 

Mann wird beim Gassigehen brutal attackiert

  • Mann geht mit Hund spazieren.
  • Plötzlich greifen ihn zwei Unbekannte an.
  • Opfer muss ins Krankenhaus.

Wolfenbüttel. Völlig unvermittelt ist ein 29-jähriger Wolfenbütteler Opfer einer brutalen Attacke geworden. Die Polizei schreibt am Sonntag, 12. Februar, dass der Mann am Samstagabend in der Straße Alter Holzweg unterwegs war. Er war gerade auf dem Rückweg von einem Spaziergang mit seinem Hund.

Schläge und Tritte

Dann seien ihm zwei etwa 25 Jahre alte Männer entgegengekommen. Als sich die drei begegneten, schlugen die Männer plötzlich auf den 29-Jährigen ein. Sie verpassten ihm Fausthiebe ins Gesicht und traten ihm gegen den Oberkörper.

Frau taucht auf

Ein paar Meter entfernt sei dann eine ältere Frau aufgetaucht, heißt es in der Meldung. Das nahmen die Angreifer offenbar wahr und flüchteten in Richtung Sportplatz.

Der Angegriffene erlitt bei der Attacke Schürfwunden im Gesicht. Da er auch Schmerzen im Bereich des Oberkörpers hatte, wurde er vorsorglich ins Klinikum Wolfenbüttel gebracht.

Hinweise an Polizei

Beide Täter beschreibt das Opfer als etwa 25-jährig, circa 1,85 Meter groß, bekleidet mit einer schwarzen beziehungsweise grün/braunen Jacke. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 05531/9330. Insbesondere wird die unbekannte ältere Frau gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Wolfenbüttel 

Drama auf der B1: Fußgänger von Auto erfasst und getötet

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa
  • 26-jähriger Fußgänger nachts an B1 unterwegs.
  • Erster Autofahrer kann noch ausweichen.
  • Dann kommt es zum tödlichen Unfall.
Mehr lesen