News38 

Versagende Batterien und Glättegefahr - das rät der ADAC

Nur ein Guckloch freizukratzen reicht nicht aus (Symboldbild).
Nur ein Guckloch freizukratzen reicht nicht aus (Symboldbild).
Foto: dpa
  • Verletzte bei Glatteis-Unfall.
  • Temperaturen erstmals unter null Grad.
  • ADAC: So kommt ihr sicher durch den Winter.

Region38/Wolfenbüttel. Wer heute morgen mit dem Auto zur Arbeit gefahren ist hat es gemerkt: Der Winter ist da. Und mit ihm der Frost, der dafür sorgt, dass wir morgens die Autoscheiben freikratzen müssen.

Bus rutscht gegen Transporter

Im Landkreis Wolfenbüttel ist es schon zu mehreren Unfällen gekommen, die auf Glatteis zurückzuführen sind, wie die Polizei berichtet. In den meisten Fällen kamen die Fahrer auf glatten Straßen von der Fahrbahn ab und landeten im Straßengraben. Bei fünf Unfällen blieb es hier bei Blechschäden.

Eine Autofahrerin verletzte sich leicht, nachdem sie mit ihrem Auto in der Straße Ziegelei von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht war. Auch ein Linienbus rutschte auf der Strecke zwischen Groß Stöckheim und Salzgitter-Thiede auf einen haltenden Transporter auf. Durch diesen Unfall wurde der Fahrer des Transporters leicht verletzt.

Unter null Grad

Die Temperaturen waren in der Nacht zum Dienstag, 14. November, das erste Mal unter null Grad gesunken. "In den nächsten Wochen ist vermutlich häufiger mit solchen Vorfällen zu rechnen. Sobald die Temperatur regelmäßig so niedrig ist, haben die Leute häufiger Probleme mit versagenden Batterien oder Unfällen wegen Glätte", erklärt Alexandra Kruse, Pressesprecherin des ADAC Niedersachsen.

Der ADAC rüstet für die kalte Jahreszeit personell auf, und die Schichten werden anders gelegt, um im Problemfall einen möglichst komplikationslosen Ablauf zu gewährleisten.

Damit es gar nicht so weit kommt, dass der ADAC gerufen werden muss, hat der Pannendienst eine Reihe an Tipps für Autofahrer zusammengestellt.

Was muss Ich beachten?

Zu allererst muss sichergestellt werden, dass das Auto mit Winter- oder Ganzjahresreifen ausgestattet ist. Die Richtlinie lautet hierbei "von Oktober bis Ostern".

Vor der Fahrt

"Das wichtigste woran Autofahrer denken müssen, ist mehr Zeit einzuplanen, damit lassen sich schon viele Gefahrenquellen vermeiden", so Kruse. Wenn Autofahrer unter Zeitdruck stehen neigen sie eher dazu Fehler zu machen. Außerdem benötigt auch die Vorbereitung aufs Losfahren einiges an Zeit.

Bei Frost reicht es nicht aus nur ein Guckloch in der Frontscheibe freizukratzen. Eine gute Sicht ist unabdingbar um situationsgerecht agieren zu können. Auch sollte die Scheibenwischanlage regelmäßig nachgefüllt werden. Und zwar nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Frostschutzmittel. Das Wasser kann sonst den Behälter zum Platzen bringen, wenn es friert, oder beim Scheibenputzen auf der Scheibe gefrieren.

Dicke Jacken sollten vor der Fahrt ausgezogen werden. Der Sicherheitsgurt liegt beim tragen einer Winterjacke nicht optimal an, was schon bei Unfällen mit sehr geringen Geschwindigkeiten zu inneren Verletzungen im Brauchraum führen kann.

Sollte es schneien, muss zusätzlich das ganze Auto inklusive Dach und Motorhaube von Schnee und Eis befreit werden. Vor allem die Scheiben und die Beleuchtung dürfen hierbei nicht vernachlässigt werden.

Während der Fahrt

Schon zu Beginn der Fahrt und möglichst immer wieder während der Fahrt, sollten kurze Bremsproben gemacht werden. Natürlich nur auf freier Strecke, wenn für niemanden eine Gefahr besteht! Das hilft dabei die Straßenlage und den damit verbundenen Bremsweg einschätzen zu können. Durch eine angepasste Geschwindigkeit und mindestens einen halben Tacho Abstand wird die Unfallgefahr minimiert.

Zu empfehlen sind sanftes Bremsen und ein behutsamer Umgang mit dem Gaspedal. Auch ruckartige Lenkbewegungen sollten vermieden werden, da so das Ausbrechen und Rutschen des Wagens verhindert werden kann.

Räum- und Streufahrzeuge sollten nicht überholt werden, da es vor ihnen häufig glatt ist. Ein sicheres Überholmanöver kann also nicht gewährleistet werden.

Was tun wenn's passiert?

Auch die Probleme beim Vorwärtskommen auf glatten Straßen lassen sich lösen: Untertouriges Fahren erleichtert das Weiterkommen auf glatten Straßen, da die Reifen so besseren Grip haben. Deshalb bei Glätte besser im zweiten Gang anfahren.

Sollte das Fahrzeug dennoch ins Schleudern geraten gilt es Ruhe zu bewahren: Zuerst auskuppeln und dann schnell, aber gefühlvoll gegenlenken

Welt 

Fahrer rast mit selbstgebautem Blaulicht über Autobahn

Mit einer selbstgebauten Blaulichtvorrichtung jagte ein Autofahrer aus Baden-Württemberg über die A8, hier ein Original für Zivilfahrzeuge der Polizei.
Mit einer selbstgebauten Blaulichtvorrichtung jagte ein Autofahrer aus Baden-Württemberg über die A8, hier ein Original für Zivilfahrzeuge der Polizei.
Foto: Raphael Huenerfauth/photothek.net / imago/photothek
  • Mit einem selbstgebauten Blaulicht ist ein Autofahrer in Baden-Württemberg über die A8 gejagt
  • Ein anderer Autofahrer rief die Polizei
Mehr lesen