News38 

Polizei übers neue Jahr: "Kein Weltuntergang"

Feuerwerk am Nussberg in Braunschweig

Video: Christopher Kulling
Beschreibung anzeigen

Region38. Das Jahr 2018 hat aus Sicht der Polizei in der Region38 überwiegend friedlich begonnen. "Es war recht unproblematisch - es gab die üblichen Kleinigkeiten", hieß es beispielsweise um 1.10 Uhr aus der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt,

Friedliches Feiern in Gifhorn

Ähnliches berichtete die Polizei Gifhorn: "Zwei Minuten nach Mitternacht kam der große Regen", der das Silvesterfeuerwerk erheblich "abkühlte". Ähnliches galt zumindest bis um 1.15 Uhr auch für die Feiernden. "Es gab hier und da ein paar Streitigkeiten - aber ansonsten feiert man friedlich in Gifhorn."

"Ordentlich zu tun"

Die Polizeiinspektion Salzgitter beschrieb die Lage kurz nach Jahresstart gegenüber news38.de ebenfalls als "unauffällig". Und bei der Polizei Braunschweig hieß es um 1.30 Uhr: "Wir haben ordentlich zu tun, aber es gibt keinen Weltuntergang." Es habe allerdings einige Verletzungen wegen unsachgemäßem Umgang mit Feuerwerkskörpern gegeben - schwere Zwischenfälle habe es indes nicht gegeben.

Allerdings gab's für die Feuerwehr in Helmstedt schon um acht Minuten nach Mitternacht den ersten Alarm: Vermutlich Feuerwerkskörper hatten im Freiherr-vom-Steim-Weg eine Hecke in Brand gesetzt.