News38 

A38: Lkw-Unfall sorgt für Chaos – Fahrer legt erschreckendes Geständnis ab

Ein Lkw ist am Montagmorgen auf der A38 verunfallt. Der Fahrer hatte Glück im Unglück, trotzdem droht ihm jetzt Ungemach.  (Symbolbild)
Ein Lkw ist am Montagmorgen auf der A38 verunfallt. Der Fahrer hatte Glück im Unglück, trotzdem droht ihm jetzt Ungemach. (Symbolbild)
Foto: imago images/onw-images

Ein umgekippter Lkw hat zum Wochenstart für Chaos auf der A38 in Thüringen gesorgt. Laut Polizei war ein 22-jähriger Sattelzugfahrer am Montag gegen 6.45 Uhr in Richtung Leipzig unterwegs.

Kurz nach dem Parkplatz Leinetal verlor er dann die Kontrolle über seinen Lkw, kam von der Fahrbahn der A38 ab und kippte teilweise auf die rechte Seite. Das Fahrerhaus krachte auf die Leitplanke, wodurch der Laster zum Stillstand kam.

Lkw-Unfall auf A38 - komplizierte Bergung

Der 22-Jährige hatte Glück im Unglück: Er kam mit dem Schrecken davon. Allerdings leitete die Polizei gegen ihn ein Ermittlungsverfahren ein – wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. Den Polizisten vor Ort sagte der Fahrer, dass er während der Fahrt eingeschlafen war.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

  • Thüringen: Schock! Kinder rennen auf Straße und werden erfasst
  • Bahn Erfurt – Weimar: DESWEGEN fuhr kein Zug
  • 19-Jähriger baut Unfall – und geht dann einfach schlafen

----------------

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten auf der A38 dauerten Stunden: Auslaufende Betriebsstoffe hatten die Fahrbahn der A38 verschmutzt. Außerdem mussten Teile der Leitplanke entfernt werden, um das Fahrzeug frei zu bekommen. (ck)