News38 

Australien: Feuerwehrmann stirbt in den Flammen – was seine Tochter bei der Beerdigung macht, bricht einem das Herz

So wie dieser Feuerwehrmann, kämpfte auch Andrew O`Dwyer  in Australien gegen die Flammen an. (Symbolbild)
So wie dieser Feuerwehrmann, kämpfte auch Andrew O`Dwyer in Australien gegen die Flammen an. (Symbolbild)
Foto: Jason Edwards/NEWS CORP AUSTRALIA/STATE CONTROL CENTRE MEDIA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Seit Wochen kämpft die Feuerwehr in Australien gegen die Flammen an. Schätzungen zu folge könnten bis zu einer Milliarde Tiere gestorben sein – darunter etliche Koalas und Kängurus. Menschen verloren ihre Häuser. Die Bilder aus Australien sind einfach schockierend. Bei dem Kampf gegen das tödliche Feuer starb auch Andrew O’Dwyer (36).

Der Feuerwehrmann wurde in Sydney (Australien) mit Familie und Kollegen zu seiner letzten Ruhestätte getragen, berichtet „The Australian“. Was seine Tochter während der Beerdigung macht, bricht dir einfach das Herz.

+++ Holland: Familie aus NRW bucht Ferienhaus über Silvester – vor Ort erlebt sie Unfassbares +++

Australien: Tochter Charlotte rührt zu Tränen

Gerade einmal 19 Monate ist Charlotte alt, als ihr Vater in den Flammen in Australien stirbt. Der freiwillige Feuerwehrmann war fünf Tage vor Weihnachten südwestlich von Sydney (Australien) im Einsatz. Die Uhr zeigte 23.30 Uhr an, als ein brennender Baum auf das Feuerwehrauto krachte, in dem O’Dwyer und seine Kollegen saßen.

Das Auto geriet in Australien ins Rollen und stürzte einen Abhang hinab. O’Dwyer und sein Kollege Geoffrey Keaton (32) starben. Neben Tochter Charlotte hinterlässt der Feuerwehrmann auch seine Ehefrau Melissa. 17 Jahre lang war der 36-Jährige bei der Freiwilligen Feuerwehr in Australien. Er betrieb einen kleinen Supermarkt.

------------

Mehr zum Thema Australien:

Australien: Kleiner Koala durch Buschfeuer völlig entkräftet – dann passiert etwas Zauberhaftes

Koala wird aus Flammen gerettet – doch nun gibt es eine dramatische Nachricht aus der Tierklinik

------------

In Sydney (Australien) nahmen Familie, Freunde und Kollegen Abschied von ihrem Helden. Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons (50) richtet seine Worte an die Tochter: Kleine Charlotte, du sollst wissen: Dein Vater war ein besonderer Mann. Er hat uns nur verlassen, weil er ein Held war.“

Australien: Die meisten Tiere verbrennen, andere finden kein Wasser und verenden

Dann steckt er Charlotte einen Orden, stellvertretend für ihren Vater an. Den Helm, den der Feuerwehrmann im Einsatz getragen hat, will er seiner Witwe schenken. Doch plötzlich schnappt sich das kleine Mädchen den Helm, schreibt „The Australian“. Setzt ihn auf und setzt sich in das Gestell, direkt unter den Sarg ihres Vaters. Mit dieser Geste rührt sie die Anwesenden zu Tränen.

„Du musst wissen, dass dein Vater ein selbstloser Mann war. Es gibt keine Worte, die auch nur ansatzweise unsere Trauer, unseren Respekt und unsere Achtung beschreiben können“, sagt Feuerwehrchef Fitzgerald.

Als der Sarg in Australien, in einer kleinen Kirche in Sydney, rausgetragen wird, ist Charlotte auf den Armen ihrer Mutter. Sie legt eine Sonnenblume auf ihren verstorbenen Vater und gibt dem Sarg einen letzten Kuss. Noch ahnt Charlotte nicht, was um sie herum passiert. Weiß nicht, dass sie ihren Daddy nie wiedersehen wird.