News38 

Coronavirus: Mann nimmt an dieser gefährlichen Challenge teil – jetzt kämpft er um sein Leben

Coronavirus: Diese Festivals und Veranstaltungen fallen aus

Von Bundesliga-Spielen bis Wacken: Im Sommer 2020 gibt es keine großen Veranstaltungen. Wir zeigen im Video auch, was sie mit Tickets tun, die wegen des Coronavirus wertlos werden.

Beschreibung anzeigen

Charleroi (Belgien). Coronavirus - das bedeutet für viele Menschen vor allem: Langeweile. Und die kompensieren sie gern mit verrückten Challenges im Netz. Oder sie betrinken sich.

Eine Kombination aus beidem wurde einem Belgier aus der Region Hainault nun fast zum Verhängnis. Der Mann liegt auf der Intensivstation, wie unter anderem das lokale Newsportal La Gazette und die englische Sun berichten.

Coronavirus: Mann kämpft nach absurder Challenge um sein Leben

Was war passiert? Der Mann kippte in kurzer Zeit vier volle Schnapsgläser runter und filmte sich dabei. Insgesamt trank er wohl 1,5 Liter von dem Fusel.

-------------------------

Mehr News:

Coronavirus: Drama nach zu frühen Lockerungen – Zweite Welle schlägt erbarmungslos zu! „Wir dachten...“

Coronavirus: Unfassbares Zitat! Donald Trumps Schwiegersohn mit beschämender Aussage – „Das ist eine...“

Coronavirus: Beängstigend! Dieses neue Symptom trifft meist junge Menschen

-------------------------

So läuft die Challenge, die auch über Facebook läuft, ab:

  • Erst muss man vier volle Schnapsgläser leeren.
  • Im Anschluss an die Alk-Challenge soll man so viele Freunde wie möglich nominieren.
  • Wer es nicht schafft, den Schnaps runterzukippen, muss die Person, die ihn nominiert hat, nach Corona auf ein Dinner ins Restaurant einladen.

Doch der Belgier wurde bald nach der gefährlichen Challenge krank und kämpft nun laut der La Gazette im Krankenhaus um sein Leben. Dem Bericht der Sun zufolge liegt er auf der Intensivstation und muss künstlich beatmet werden. (mt)