News38 

Coronavirus: Krankenpflegerin erhält bitterbösen Brief von Nachbarn – „Wir wollen keine ...“

Coronavirus: Diese Festivals und Veranstaltungen fallen aus

Von Bundesliga-Spielen bis Wacken: Im Sommer 2020 gibt es keine großen Veranstaltungen. Wir zeigen im Video auch, was sie mit Tickets tun, die wegen des Coronavirus wertlos werden.

Beschreibung anzeigen

Das muss man in Zeiten des Coronavirus' erst einmal verkraften. Eine Krankenpflegerin aus Salzburg erhält von ihren Nachbarn einen bösen Brief.

Ihre Nachbarn fordern Angela S. auf aus ihrer Wohnung auszuziehen – der Grund: Sie arbeitet als Pflegerin in einem Seniorenheim.

Coronavirus: Krankenschwester erhält unglaubliches Schreiben

Nach einem langen Arbeitstag kommt Angela S. nach Hause, schaut in den Briefkasten und sieht einen Brief. Darin steht: „Wir die Hausbewohner bitte Sie auszuziehen! Wir wollen keine Seuche im Haus!“

„Zuerst war ich geschockt“, sagt sie „heute.at“. Danach teilt sie den Zettel auf Twitter und erhält einen großen Zuspruch. Angela S. arbeitet in einer Seniorenwohnanlage als diplomierte Krankenschwester. Ihre Nachbarn haben wohl Angst vor dem Coronavirus.

----------------------

Das sind die Symptome des Coronavirus:

  • Fieber (häufig)
  • trockener Husten (häufig)
  • Schnupfen (selten)
  • Kurzatmigkeit (selten)
  • Gliederschmerzen (selten)
  • Hals- und Kopfschmerzen (selten)
  • Durchfall oder Erbrechen (selten)

----------------------

In 12 Jahren noch nie Probleme mit der Nachbarschaft

Erklären kann sie sich das Schreiben nur so: „Es hat sich herumgesprochen, dass in einem Heim in der Nähe meines Arbeitsplatzes Personal und Bewohner positiv auf das Virus getestet wurden.“

----------------------

Mehr zum Coronavirus:

Coronavirus: Polizei durchsucht Klinik nach Tod einer Patientin in Deutschland – schlimmer Verdacht

Coronavirus: Erschreckende Erkenntnisse von Wissenschaftlern – „Übergewichtige sind...“

Coronavirus: Trügerischer Sommer? Experten machen düstere Prognose für Herbst und 2021

----------------------

Verwundert hat sie die Nachricht dennoch. Nach eigenen Angaben habe sie in 12 Jahren noch nie Probleme mit der Nachbarschaft gehabt. Zumal die Angst unbegründet sei. Erst am 29. April sei das Seniorenheim durchgetestet worden. „Bisher sind alle Befunde negativ.“