News38 

München Zoo: Tierpfleger will Gehege sauber machen – doch mit DIESER Reaktion hat er nicht gerechnet

Zoo München: Tierpfleger Sascha Tütsch wollte nur ein Gehege säubern - dann wurde er attackiert.
Zoo München: Tierpfleger Sascha Tütsch wollte nur ein Gehege säubern - dann wurde er attackiert.
Foto: Screenshot WDR

Schildkröten finden die meisten Menschen ziemlich niedlich und putzig. Sie sind recht harmlose Gesellen. Doch dann haben sie noch keinen Kontakt zu diesem Wesen der Schöpfung gemacht.

Denn Schildkrötenmännchen Bernhard aus dem Zoo München beweist in der WDR-Sendung „Nashorn, Zebra & Co.“ das genaue Gegenteil.

München Zoo: Schildkröten greift im Tierpark Hellabrunn an

Dort wird der Tierpfleger eines Besseren belehrt. So ist es die Aufgabe von Sascha Tütsch aus dem Zoo München, das Gehege von Landschildkröte Bernhard. Das Reptil aus der Gattung der Spornschildkröten mag eines gar nicht: Menschen in seinem Gehege. Noch weniger mag er aber, wenn die Menschen auch noch Besen dabei haben. So geschah dieses spannende Katz-und-Maus-Spiel aus dem Zoo München. Beziehungsweise Schildkröte-und-Mensch-Spiel.

Also schaltete der Panzer-Träger in den Angriffsmodus. Immer wieder versucht das 35 bis 40 Jahre alte Schildkrötenmännchen mit weit geöffnetem Maul nach Besen und dazugehörigem Tierpfleger zu schnappen.

-------------------

Das ist der Tierpark Hellabrunn in München:

  • Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde 1911 gegründet
  • In dem Tierpark leben über 18.000 Tiere
  • Hellabrunn beherbergt 740 verschiedene Tierarten
  • 2018 verzeichnete der Park rund 2.680.201 Gäste
  • Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 15 Euro, für Kinder bis 14 Jahre bei sechs Euro
  • Anfang Juli musste der Zoo wegen Sturm-Schäden kurzfristig geschlossen werden
  • Die Öffnungszeiten sind montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr

--------------------

Kein ungewöhnliches Verhalten für Schildkröte Bernhard, wie Pfleger Sascha in der Zoo-Doku erzählt: „Was er gar nicht mag, ist der Schrubber, den versucht er immer zu beißen. Wenn wir sauber machen, müssen wir schon sehen, dass wir ihn immer im Auge behalten“, so Tütsch.

--------------

Mehr Zoo-Geschichten:

München Tierpark: Pfleger spricht in ARD-Sendung – er kann nicht sehen, dass...

-----------------

Bernhard griff auch schon Artgenossen an

Doch nicht nur Besen und Pfleger hat Bernhard als Angriffsziel auserkoren. Auch seine Artgenossen waren nicht vor dem aggressiven Reptil sicher. Immer wieder ging er die kleineren Schildkröten an. Tja selber Schuld. Nun muss Bernhard alleine wohnen.

Auch im Zoo München: Ein Tierarzt wollte einen Leoparden betäuben. Doch einfacher gesagt als getan. Es wurde sogar richtig gefährlich! Hier die ganze Geschichte>>>

---

Das ist eine Spornschildkröte:

  • Die Spornschildkröte gehört zu den Landschildkröten
  • Sie ist die drittgrößte Schildkröte der Welt. Nur die Galápagos-Schildkröten und die Seychellen-Schildkröten sind größer
  • Ihre Panzerlänge kann bis zu 80 Zentimeter betragen
  • Die Spornschildkröte kann auch bis zu 80 Kilogramm auf die Waage bringen
  • Ihren natürlichen Ursprung hat sie im nördlichen Zentralafrika

---

Die Folge von „Nashorn, Zebra & Co.“ lief am Mittwochvormittag um 11.55 Uhr im WDR. Nach Ausstrahlung ist die Episode auch in der Mediathek abrufbar.