News38 

Gifhorn mit dem Nürburgring verwechselt? 25-Jähriger flieht mit 170 km/h vor der Polizei

Raser in Gifhorn flieht vor der Polizei mit 170 km/h. (Symbolbild)
Raser in Gifhorn flieht vor der Polizei mit 170 km/h. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / robertkalb photographien

Gifhorn. Schwer zu unterscheiden: Motorsport-Rennstrecke oder Eyßelheideweg. Dieser Raser war sich darüber offensichtlich nicht ganz im klaren.

Gegen 20 Uhr wurde ein 25-jähriger BMW-Fahrer im Eyßelheideweg in Gifhorn auffällig. Da er mit laut aufheulenden Motor und hoher PS-Zahl in Richtung Winkel raste.

Polizei in Gifhorn ist sofort zur Stelle

Glücklicherweise stand ein Streifenwagen der Gifhorner Polizei am Fahrbahnrand, welcher sofort die Verfolgung aufnahm. Der Raser floh jedoch mit 170 km/h vor der Polizei. Offenbar wollte er sich einer Kontrolle entziehen. Denn nach Aussagen der Polizei reagierte er weder auf eingeschaltetes Blaulicht und Martinshorn, noch auf ein Haltesignal.

Kein Entkommen

Lange entkommen konnte der BMW-Raser der Polizei jedoch nicht. Die Polizisten stellten ihn kurz nach der Verfolgungsjagd.

________________

Mehr über die Stadt Gifhorn:

________________

Die Gifhorner Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf ein vermeintliches Autorennen. Vor Ort wurde dem Raser sein Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. (dhe)