News38 

A7 bei Hannover: Heikles Rettungsmanöver auf dem Standstreifen

Auf der A7 in Niedersachsen befand sich am Ostermontag eine verletzte Eule.
Auf der A7 in Niedersachsen befand sich am Ostermontag eine verletzte Eule.
Foto: Polizei Hannover

Niedersachsen. Am Ostermontag spielte sich ein außergewöhnlicher Vorfall am Standstreifen der A7 bei Hannover ab - eine Eule wurde geborgen.

Autobahnpolizei in Hannover eilt zur Hilfe

Die Autobahnpolizei in Hannover staunte nicht schlecht, als sie einen Anruf eines Fahrers über einen Greifvogel erhielten, der auf dem Standstreifen der A 7 zwischen Altwarmbüchen und Kirchhorst sitzen würde.

An dem besagten Ort fand die eingesetzte Polizeistreife eine durchnässte und orientierungslose Eule, die bei dem Annäherungsversuch der Beamten weder wegfliegen noch weghüpfen konnte.

_________________________________

Mehr Themen aus Niedersachsen:

NIEDERSACHSEN Region Hannover: Männer geraten in Streit – das endet blutig

Hannover: Polizei-Großeinsatz vor Haus von Ministerpräsident Weil – Beamten werfen 3 Männer aus der Stadt

Netto in Hannover: Neue Methode! So wird die Parkdauer jetzt überwacht

__________________________________

Die Autobahnpolizei in Hannover berichtete, dass die Eule möglicherweise zuvor mit einem fahrenden Auto oder Lkw zusammengeprallt war und dadurch am Flügel und Schnabel verletzt wurde.

Polizei aus Hannover rettet das Tier aus der gefährlichen Situation

Schnell wurde die verängstigte Eule von den Helfern in eine Kiste gesetzt und zur Wildtierstation nach Sachsenhagen gebracht. Hier wird das Tier nun wieder aufgepäppelt und anschließend frei gelassen. (mbe)