News38 

Kita in NRW: Schon wieder stirbt ein kleines Kind (†5) – Polizei nimmt 46-Jährigen ins Visier

Kita in NRW: Die Polizei ermittelt nach zwei tragischen Todesfällen wegen fahrlässiger Tötung. (Symbolbild)
Kita in NRW: Die Polizei ermittelt nach zwei tragischen Todesfällen wegen fahrlässiger Tötung. (Symbolbild)
Foto: Wedel/Kirchner-Media/dpa

Lemgo. Tiefe Trauer in NRW! Erst Gelsenkirchen, dann Lemgo. Innerhalb von zwei Tagen zwei Kinder in einer Kita ums Leben gekommen.

In Lemgo ist am Dienstag ein Fünfjähriger beim Spielen tödlich verunglückt. Ganz NRW trauert mit den Kindern und ihren Angehörigen.

Kita in NRW: Kind spielt mit Anhänger und stirbt

Gegen 12.20 Uhr wurden Rettungskräfte in die Kita in Lemgo gerufen. Rettungskräfte befreiten den Jungen, der beim Spielen mit einem Fahrzeuganhänger eingeklemmt worden war.

Die Einsatzkräfte fingen sofort an, das Kind zu reanimieren – doch ohne Erfolg. Der Fünfjährige starb noch am Unfallort. Seelsorger rückten an den Ort des tragischen Geschehens. Sie betreuten Angehörige des Jungen, andere Kindergartenkindern und Mitarbeitenden sowie am Einsatz beteiligte Rettungskräfte.

Polizei äußert sich zur Todesursache in NRW-Kita

Wie die Polizei mitteilte, war das Kind beim Spielen zwischen der Kippvorrichtung und dem Fahrgestell Kipper-Anhängers eingeklemmt worden. Die genauen Todesumstände sind jetzt Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei hat dazu auch den Anhänger beschlagnahmt. Warum der etwa drei mal zwei Meter große Anhänger auf dem Außengelände der Kita abgestellt war, ist bislang unklar, so ein Sprecher auf Nachfrage der Deutschen Presseagentur (dpa).

----------

Weitere Nachrichten aus NRW:

----------

Auch zu dem genauen Ablauf des Unfalls könne sich die Polizei zum derzeitigen Stand noch nicht äußern, geht aber von einem tragischen Unfall aus.

Die Staatsanwaltschaft Detmold ermittelt jetzt gegen einen 46-Jährigen, der den Anhänger auf dem Gelände abgestellt haben soll und zur tödlichen Falle für den Fünfjährigen wurde.

Schwarze Kita-Woche in NRW

Es ist die zweite schreckliche Nachricht aus einer Kita in NRW innerhalb von zwei Tagen. Erst am Montag ist in Gelsenkirchen ein kleiner Junge (†2) in einer Kita verstorben.

Auch hier geht die Polizei zunächst von einem tragischen Unglück aus. Allerdings ermitteln die Beamten auch wegen fahrlässiger Tötung gegen zwei Erzieherinnen.

Viele Fragen sind noch offen. Welche das sind, (ak mit dpa)