Braunschweig 

Mit viereckigen Augen: durchgedreht24 geht zu Ende

Braunschweig. Das durchgedreht24 Filmfestival ist zu Ende. Gekrönt haben die Veranstalter den Wettbewerb mit einer Gala im Kino C1 in Braunschweig. Bei der Feier wurden die zehn besten Filme noch einmal gezeigt und die drei Favoriten ausgezeichnet.

Schon vor der Filmvorführung waren die Filmteams gespannt: "Wir sind jetzt schon zum dritten Mal dabei und sind echt stolz auf den Film der jetzt dabei rausgekommen ist" erzählt Malte Kettler (30). Ihr Film ist eine "loriotartige Beziehungskomödie". Die Besonderheit: Das Team hat viel Wert auf reduzierte Mimik gelegt.

Eine Hommage an Walter Moers hat die Studentengruppe "das koole Kollektiv" kreiert. Der Film basiert auf einer Szene aus dem Buch "Die Stadt der träumenden Bücher" von Moers. "Das koole Kollektiv" hat die Szene angepasst und erzählen eine Geschichte rund um das perfekte Drehbuch.

Die diesjährige Jury mit Dennis Wilms, Daniel Schröckert, Jelly Francis Gaviria und Caroline Korneli waren sich schnell einig. "Jeder hatte so seine Favoriten, aber unsere Top Drei standen doch ziemlich schnell fest", erzählt Daniel Schöckert. "Wir haben echt viele richtig gute Filme gesehen. Da hat die Auswahl doch viel Spaß gemacht", so Wilms.

Am Ende des Abends wird sich herausstellen, wer sich über die Preisgelder freuen darf.