Veröffentlicht inBraunschweig

Lieberknecht: Gegen St. Pauli kommt es auf die Kleinigkeiten an

IMG_20160812_113229.jpg
Trainer Torsten Lieberknecht (rechts) und Marc Arnold, sportlicher Leiter, auf der Pressekonferenz Foto: Julia Gresförder

Braunschweig. 

Fußball-Tempel Millerntor: Die Löwen sind bereit für ihr Spiel gegen St. Pauli: „Bei uns sind alle Spieler einsatzbereit“, erklärt Eintracht Trainer Torsten Lieberknecht am Freitag, 12. August.

„Pauli hat gegen Stuttgart zwar unglücklich verloren, sie haben aber sehr beeindruckend gespielt“, sagt Lieberknecht. Vom ausverkauften Haus, wie am kommenden Samstag der Fall, dürften die Spieler der Gastgeber zusätzlich beflügelt werden.

Lieberknecht schätzt die Kiez-Kicker von der Leistungsstärke her im oberen Drittel der Liga ein. „Es kommt auf viele Kleinigkeiten an. Wir müssen individuell Top-Leistungen abrufen“, sagt Lieberknecht. Er warnt zudem vor dem Tempo, das der Gegner anschlagen kann. „St. Pauli hat viele schnelle Spieler.“

Lienen ist Kind der Bundesliga

Ganz besonders freut er sich auf das Treffen mit Pauli-Coach Ewald Lienen, dem Lieberknecht abseits des Platzes gerne einmal eine Tipp gibt: „Aber die Umarmung ist sehr schmerzhaft, da Ewald immer sehr hart zudrückt.“

„Wir spielen gemeinsam Quizduell und ich bin in seiner Wertung schon gestiegen, da er sich bei Musik nicht so gut auskennt“, plaudert Lieberknecht noch zum Abschluss der Pressekonferenz.

Restkontingent an Karten

Los geht es am Samstag, 13. August, um 15.30 Uhr auf St. Pauli. 2.500 Gäste-Karten sind bereits verkauft. Vor Ort gibt es für die Fans noch ein kleines Restkontingent.