Veröffentlicht inBraunschweig

„24 Wochen“ – Preisgekrönter Produzent kommt nach Braunschweig

Filmplakat "24 Wochen".
Filmplakat "24 Wochen". Foto: Foto: dpa

Braunschweig. 

Der Film „24 Wochen“ ist deutsches Kino, wie es sein sollte: voller Leben, geradeheraus und mit liebevoller Ehrlichkeit erzählt – Ein ungemein kraftvoller Film aus dem Innenleben einer großen Liebe und einer vielleicht noch größeren Verzweiflung.

Die Schauspielerin Julia Jentsch spielt in dem vielfach preisgekröntem Film eine Frau, die vor einer sehr schweren Entscheidung steht: Soll sie ihr behindertes Kind austragen oder abtreiben?

Preisgekrönter Film „24 Wochen“ handelt von Schicksal und Liebe

Astrid und Markus stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Astrid lebt und liebt ihren Beruf als Kabarettistin, ihr Mann und Manager Markus unterstützt sie, wo er nur kann. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist.

Die Diagnose trifft sie wie das blinde Schicksal, das sie auf sich nehmen müssen. Doch während Heilungspläne, Ratschläge und Prognosen auf sie niederprasseln, stößt ihre Beziehung an ihre Grenzen. Die Suche nach der richtigen Antwort stellt alles in Frage. Je mehr Zeit vergeht, desto klarer erkennen sie, dass nichts und niemand ihnen die Entscheidung abnehmen kann, die eine Entscheidung über Tod und Leben ist.

Producer Jancke beantwortet Fragen zum Film

Im Anschluss an den Film steht Producer und gebürtiger Braunschweiger Johannes Jancke im Filmgespräch für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Seine Diplomfilme „Wir sind die Flut“ und „24 Wochen“ entstanden als Kinokoproduktionen mit Fernsehsendern und Filmförderungen. „24 Wochen“ feierte im Wettbewerb der 66. Berlinale (2016) Premiere und läuft seitdem national und international auf diversen Festivals.

Der Eintritt beträgt 8 Euro (ermäßigt 7 Euro), Karten sind an der Kinokasse oder online unter www.universum-filmtheater.de erhältlich.