Veröffentlicht inBraunschweig

Erst abgelenkt, dann ausgeraubt: Taschendiebe in Straßenbahn

Braunschweig. 

Ein 55-jähriger Mann ist in der Straßenbahn das Opfer von Taschendieben geworden. Dabei entwendeten ihm gleich drei Frauen seine Geldbörse inklusive zweier EC-Karten und räumten anschließend die Bankkonten leer.

Erst abgelenkt, dann ausgeraubt

Laut Polizei stieg der Mann am Donnerstagvormittag, 22. September, an der Haltestelle Ackerstraße in eine Straßenbahn Richtung Innenstadt. Mit ihm stiegen zunächst drei Frauen ein, die sich um ihn herum lautstark in einer fremden Sprache unterhalten haben sollen. Plötzlich verließen die drei die Bahn wieder, ohne dass diese überhaupt losgefahren war.

Bankkonten innerhalb kurzer Zeit leer geräumt

Kurz darauf bemerkte der Mann, dass seine Jackentasche offensichtlich geöffnet worden war und seine Geldbörse mit diversen Papieren und Bargeld fehlte. Als er zwei EC-Karten aus dem geklauten Portmonee sperren wollte, konnte die Bank nur noch feststellen, dass in der kurzen Zeit bereits mehrere tausend Euro mit den Karten abgehoben wurden.

Polizei sucht nach Zeugen

Der Mann beschreibt zwei der Frauen als 30-jährig und ca. 180cm groß. Die dritte Frau sei auffallend jünger und kleiner gewesen. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/4763115 in Verbindung zu setzen.