Braunschweig 

Hauptschule Sophienstraße: Ab heute gibt's die Ausweichlösung

In der Hauptschule an der Sophienstraße gibt's vorerst keine Schüler mehr: Wegen erhöhter Schadstoffwerte in der Raumluft werden die Jungen und Mädchen ab Montag in Melverode beziehungsweise am Heidberg unterrichtet.
In der Hauptschule an der Sophienstraße gibt's vorerst keine Schüler mehr: Wegen erhöhter Schadstoffwerte in der Raumluft werden die Jungen und Mädchen ab Montag in Melverode beziehungsweise am Heidberg unterrichtet.
Foto: Julia Gresförder

Braunschweig. Die Schüler der Hauptschule Sophienstraße haben ab dieser Woche für unbestimmte Zeit ein neues Schul-Domizil: Die Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 sowie eine achte Klasse werden nach Angaben der Stadtverwaltung in den nächsten Wochen und Monaten in Melverode unterrichtet, die anderen achten Klassen sowie die Jahrgänge 9 und 10 im Schulzentrum am Heidberg.

Bereits während der Ratssitzung am Dienstag hatte die Verwaltung diese räumliche Aufteilung angekündigt, weil laut Gesundheitsamt mit einer Schließung des Schulgebäudes an der Sophienstraße bis zum Ende dieses Schuljahres gerechnet werden müsse. Lehrer und Schüler hatten während der vergangenen Monate immer wieder über brennende Augen, Kopfschmerzen, Hautrötungen und Atembeschwerden geklagt.

Daraufhin vorgenommene Schadstoffmessungen in der Luft haben dann tatsächlich erhöhte Werte ergeben, die mit der momentan laufenden Sanierung des Gebäudes zusammenhängen könnten. Nun soll die Sanierung ohne laufenden Unterrichtsbetrieb weitergehen; außerdem wolle man genügend Zeit haben, damit sich die Schadstoffe verflüchtigen können. Dazu werde es regelmäßige Kontrollen der Raumluft geben.