Veröffentlicht inBraunschweig

Bei Fahrzeugkontrolle: „Umparken ist ja kein Fahren“

Braunschweig. 

Ein Mann hat am Mittwochvormittag seinen Rausch in seinem Auto ausgeschlafen. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen, 22. Dezember, mitteilte, wurde den Beamten eine in einem Auto schlafende Person gemeldet. Der Motor des Fahrzeugs soll an gewesen sein. Außerdem hatten die Zeugen etliche Bierdosen auf dem Beifahrersitz des Autos liegen sehen.

Nur kurze Zeit später kam der zuvor gemeldete Wagen einer Funkstreife auf der Schubertstraße entgegen. Die Beamten hielten den Wagen an und kontrollierten den Fahrer. Der Mann machte einen betrunkenen Eindruck auf die Polizisten und gab an, den Wagen nur umparken zu wollen. Dies sei ja kein Fahren.

Ein Alkotest ergab knapp über zwei Promille. Eine Blutprobe, Sicherstellung des Führerscheins und Strafanzeige waren die Folge. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.