Braunschweig 

Shopping Queen: Kandidatin Silvia im Interview

Silvia in Aktion.
Silvia in Aktion.
Foto: VOX / Constantin Ent.

Braunschweig. Dass Silvia Kandidatin bei Shopping Queen geworden ist, war im wahrsten Sinne des Wortes eine Hauruck-Aktion. An einem Freitag bekam sie die Zusage, dass am nächsten Tag Probedreharbeiten bei ihr stattfinden würden, wenn sie noch Lust habe, mitzumachen. Silvia war gerade bei der Arbeit, mitten in der Schicht und hatte mit diesem Anruf überhaupt nicht mehr gerechnet.

"Ich bin dann kreischend durch den ganzen Laden gelaufen und habe alle Kollegen ganz wild gemacht", erzählt Sivia im news38.de-Interview. Dann hieß es, schnell den Dienstplan für die kommende Woche über den Haufen werfen und einfach mal eine Woche frei machen. "Zum Glück habe ich eine super Chefin, die mir sofort freigegeben hat."

Fan der ersten Stunde

Silvia hatte sich schon für die vorangegangene Staffel beworben, immer wieder hatte sie Absagen bekommen. Umso größer war deshalb die Freude bei der Salzgitteranerin, als es dann doch schließlich geklappt hatte.

Schon einen Tag später, am Samstagmorgen, stand dann das Filmteam von Vox vor ihrer Tür. "Viel Zeit zum Vorbereiten hatte ich natürlich nicht" gibt die 32-Jährige zu. Aber das sei nicht schlecht gewesen. "Zeit mich zu verstellen, hatte ich nicht. Ich musste also so sein, wie ich bin", erzählt Silvia.

Am Montag gingen dann auch schon die Dreharbeiten bei Montagskandidatin Simone los. Die Mädels seien super schnell miteinander warm geworden, erzählt Silvia. "Obwohl wir fünf ziemlich unterschiedliche Charaktere sind, war die Stimmung bei uns super. Wir sind noch bis heute in Kontakt und wollen uns auf jeden Fall wieder treffen, wenn alles vorbei ist."

45 Minuten nur für die Anfahrt

Silvias eigener Shopping-Tag war dann ziemlich stressig. "Da ich in Salzgitter wohne, hatte ich fast 45 Minuten Fahrtzeit, bis wir wirklich in der Innenstadt von Braunschweig waren", verrät sie. Am Ende habe sie aber dennoch Sachen gefunden, mit denen sie wirklich zufrieden ist. "Ich liebe die Schuhe, die ich gefunden habe. Die trage ich super gerne."

Mit dem Motto sei Silvia von Anfang an zufrieden gewesen. Ihr Horror-Motto sei etwas mit Sport gewesen. Damit wäre sie nicht so glücklich gewesen.

Die Shopping-Begleitung stand für Silvia von Anfang an fest. "Ich habe meinen Freund Thomas mitgenommen." Im Gegensatz zu vielen anderen Männern sei Thomas der perfekte Begleiter zum Einkaufen. "Ihm macht das genauso viel Spaß wie mir" so die 32-Jährige. Und: Sein Ankleidezimmer sei genauso groß wie das von ihr. Wichtig sei bei der Wahl der Shopping-Begleitung, dass derjenige ganz genau weiß, was man selber mag und nur nach dem Geschmack der Kandidatin aussucht.

Geballte Ladung Shopping Queen

Die Donnerstagsfolge, in der Silvia shoppen wird, schaut sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen. "Da ich normalerweise schon um 15.30 Uhr Schichtbeginn habe, hätte ich eigentlich keine Chance gehabt, die Sendung live zu sehen. Meine Chefin hat dann gesagt, dass ich erst später anfangen kann." Sie treffe sich dann gemeinsam mit ein paar Kolleginnen und schaut die Sendung mit ihnen gemeinsam.

Die geballte Ladung Shopping Queen gibt es dann am Wochenende. Sie habe einen lieben Freund, der alle Folgen für Sie aufnehme. Die werden dann gemeinsam geschaut. "Ich habe alle meine Freunde eingeladen, alle fünf Sendungen noch einmal mit mir zu gucken."

Welche der fünf Kandidatinnen am Ende die nächste Shopping Queen aus Braunschweig wird, zeigt Vox in der Woche vom 6. bis zum 10. Februar immer um 15 Uhr.

Das Shopping-Mobil in Braunschweig:

Hoffentlich wird's keine Vokuhila...
news38.de