Braunschweig 

Moderne Technik streikt - Feuerwehr setzt Oldtimer ein

Aus ihrem Dornröschenschlaf bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig erweckt: Zwei Einsatzfahrzeuge aus den 1950er Jahren. Sie werden nun zumindest vorübergehend wieder eingesetzt.
Aus ihrem Dornröschenschlaf bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig erweckt: Zwei Einsatzfahrzeuge aus den 1950er Jahren. Sie werden nun zumindest vorübergehend wieder eingesetzt.
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. Was nutzt modernste Technik, wenn die Elektronik streikt? Diese Erfahrung muss derzeit die Berufsfeuerwehr Braunschweig machen: Weil an einigen Einsatzwagen Motorsteuergeräte ausgefallen sind beziehungsweise die Regeltechnik der Hochleistungspumpen unzuverlässig arbeiten, nimmt die Wehr Uralt-Technik zumindest vorübergehend wieder in Betrieb.

Gemeint sind zwei Magirus-Rundhauber aus den 1950er Jahren. "Wo keine Elektronik drinsteckt, kann auch keine Elektronik kaputtgehen", hieß es dazu bei der Feuerwehr.

Pikant: Erst am Dienstag hatte der Rat der Stadt einen Zukunftsplan für die Feuerwehr beschlossen, "der die langfristige Ausrichtung von Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren in Braunschweig regeln und sie damit zukunftsweisend aufstellen wird", lobte Ratsherr Matthias Disterheft, der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses.

Warten auf Ersatzteile

Wie lange die Wehrleute nun mit den alten Magirus-Wagen zu ihren Einsätzen fahren, steht noch nicht fest. "Zumindest so lange, bis Ersatzteile für unsere aktuellen Fahrzeuge eingetroffen sind", sagte der stellvertretende Feuerwehrchef Torge Malchau.

Übrigens sind die Braunschweiger nicht die ersten, die sich auf die Zuverlässigkeit alter Technik verlassen: Am 12. März war der Hamburger Extremsportler Kai Markus Xiong zu einem 12.000 Kilometer langen Lauf von Hamburg nach Shanghau aufgebrochen. Als Begleitfahrzeug hat sich der 44-Jährige einen VW Käfer ausgesucht, da für den Oldtimer weltweit Ersatzteile zur Verfügung stehen und die einfache Technik zuverlässiger sei als Elektronik. Wie warb VW einst: "Und läuft. Und läuft. Und läuft..."

Magirus-Rundhauber TLF 16
Braunschweig 

Motorradfahrer rast in Gegenverkehr: Lebensgefahr!

Der Rettungshubschrauber Christoph 30 an seiner Einsatzbasis am Klinikum Wolfenbüttel.
Der Rettungshubschrauber Christoph 30 an seiner Einsatzbasis am Klinikum Wolfenbüttel.
Foto: Siegfried Denzel
Mehr lesen