Braunschweig 

Reparaturcafé öffnet: Kampf gegen das Wegwerfen

Gemeinsam mit den Besitzern kümmern sich ehrenamtlich tätige Fachleute um die Reparatur defekter Gebrauchsgegenstände wie Bügeleisen, Toaster oder Radios.
Gemeinsam mit den Besitzern kümmern sich ehrenamtlich tätige Fachleute um die Reparatur defekter Gebrauchsgegenstände wie Bügeleisen, Toaster oder Radios.
Foto: Freiwilligenagentur Braunschweig

Braunschweig. Am kommenden Samstag, 8. April, öffnet wieder das "Reparaturcafé" in den Räumen Karlstraße 95 (gegenüber der Post).

Ab 14 Uhr treffen sich ehrenamtlich tätige Fachleute mit Besitzern defekter Geräte, um dort gemeinsam Gebrauchsgegenstände wie Toaster oder Radios zu reparieren statt sie wegzuwerden. "Bei diesem Konzept geht es darum, Bürgern, die ihre defekten Geräte vorbeibringen, Anleitungen zur Reparatur zu geben und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen", betonen die Veranstalter, die Landeskirchliche Gemeinschaft und die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport.

Einmal im Monat bieten sie das Reparaturcafé an; es soll nach ihren Angaben keine professionellen Angebote ersetzen oder Laien zu gefährlichen Selbsteingriffen animieren. Vielmehr gehe es um einen "nachhaltigen Umgang mit Alltags- und Gebrauchsgegenständen".

Weil das Reparaturcafé stets gut besucht sei, sollten Ratsuchende Geduld und Zeit mitbringen. Noch besser sei eine kurze Anmeldung unter Telefon 0531/4811020 oder unter info.bs@freiwillig-engagiert.de.