Braunschweig 

Teststrecke in der Region: ADAC mischt mit

Ein Entwickler in einem selbstfahrenden Auto (Archivbild)
Ein Entwickler in einem selbstfahrenden Auto (Archivbild)
Foto: dpa

Celle/Braunschweig. Die Neuausrichtung des ADAC kommt nach der Krise voran. Dabei habe die Zufriedenheit der Mitglieder oberste Priorität, sagte der Vorsitzende des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Ulrich Krämer, am Samstag laut Mitteilung auf der Mitgliederversammlung in Celle. Auch an einem Testprojekt in der Region38 nimmt der ADAC teil.

Eines der zentralen Themen war die strategische Entwicklung zum modernen Mobilitätsdienstleister. Dabei geht es auch um verschiedene Modellprojekte. So beteiligt sich der ADAC nach eigenen Angaben am Testfeld Autonomes Fahren in Niedersachsen, bei dem unter Federführung des Deutschen Instituts für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig moderne Technologien auf der Autobahn erforscht werden sollen.

Der ADAC hat in beiden Bundesländern rund 1,38 Millionen Mitglieder, von denen rund 930.000 in Niedersachsen und 450.000 in Sachsen-Anhalt leben.