Braunschweig 

Stich ins Herz: Freispruch oder zehn Jahre Haft?

Braunschweig. Im Prozess gegen einen 26-Jährigen, dem vorgeworfen wird, seine Freundin im Juni vergangenen Jahres in Wolfsburg erstochen zu haben, soll am heutigen Mittwoch ab 15 Uhr vor dem Landgericht Braunschweig das Urteil fallen. Die Beziehung des Mannes zu seiner zwei Jahre jüngeren Freundin steckte laut Anklage in einer schweren Krise.

Am Tattag sei nach dem Konsum von Alkohol und Drogen ein Streit eskaliert, und der Angeklagte habe seiner Freundin mit einem Messer ins Herz gestochen. Die 24-Jährige starb noch in der Wohnung.

Staatsanwaltschaft und Nebenkläger fordern zehn Jahre Gefängnis wegen Totschlags. Die Verteidigung plädiert aus Mangel an Beweisen auf Freispruch.