Braunschweig 

Schon wieder: KZ-Gedenkstätte Schillstraße beschmiert

Die KZ-Gedenkstätte wurde bereits 2016 von unbekannten Tätern beschmiert. (Archivbild)
Die KZ-Gedenkstätte wurde bereits 2016 von unbekannten Tätern beschmiert. (Archivbild)
Foto: Jürgen Schrader

Braunschweig. Unbekannte haben in Braunschweig 34 der 200 Tafeln an der Begrenzungsmauer der Gedenkstätte Schillstraße mit silberfarbenem Lack besprüht und damit unleserlich gemacht.

Nach Zeugenaussage ist die Tatzeit in der Nacht zum Donnerstag zwischen Mittwoch, 21 Uhr und Donnerstag, 7 Uhr. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht abschließend fest.

Wie die Stadt Braunschweig noch am Donnerstag bekannt gab, hatte sich der für die Gedenkstätte zuständige Fachbereich Kultur der Stadt schon am Donnerstagmorgen ein Bild vor Ort gemacht und die Reinigung veranlasst. Demnach konnten die Beschmutzungen sofort entfernt und die Tafeln bereits am Vormittag komplett gereinigt werden.

Die Stadt hat Anzeige erstattet.

Bereits im letzten Jahr waren mehrere Tafeln der Kz-Gedenkstätte in der Nacht zum 11. Mai durch Farbschmierereien beschädigt worden. Die Ermittlungen dazu blieben ohne Ergebnis.

Hinweise auf verdächtige Personen an oder in der Umgebung der Gedenkstätte nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/4762516 entgegen.

So sah es nach den Schmierereien 2016 aus; die Polizei war bei der Ermittlung der Täter damals nicht weit gekommen.

Braunschweig 

Abriss schon im Juli? Neuer Wohnraum bei "Praktiker"

Dort, wo zur Zeit noch der Praktikerbaumarkt steht, sollen schon im kommenden Jahr rund 350 Wohnungen entstehen.
Dort, wo zur Zeit noch der Praktikerbaumarkt steht, sollen schon im kommenden Jahr rund 350 Wohnungen entstehen.
Foto: Fabien Tronnier
Mehr lesen