Braunschweig 

Attacke von verurteiltem Neonazi?

Pierre B. während des Prozessauftakts wegen des Angriffs auf zwei Schüler der Neuen Oberschule in Braunschweig. (Archivbild)
Pierre B. während des Prozessauftakts wegen des Angriffs auf zwei Schüler der Neuen Oberschule in Braunschweig. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen am späten Mittwochabend in Lehndorf war offenbar auch der unter Bewährung stehende Neonazi Pierre B. beteiligt. Entsprechende Informationen bestätigte Polizeisprecher Joachim Grande auf Nachfrage von news38.de.

Die Beamten hatten am in Lehndorf mehrfach eingreifen müssen: Zunächst hatten zwei Männer ein Plakat beschmiert und etliche Aufkleber mit rechtsextremen Inhalten an der Saarstraße angebracht.

Wenig später wurde die Polizei in die Hornburgstraße gerufen: Dort soll Pierre B., der schon beim ersten Polizeieinsatz aufgefallen war, drei Personen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren beleidigt haben.

Und schließlich soll der 25-Jährige in der Saarstraße mit Steinen nach den dreien geworfen und dabei einen 20-Jährigen getroffen haben.

Neben Pierre B. soll ein 26-Jähriger an der Plakatschmiererei und dem Kleben der Neonazi-Propaganda beteiligt gewesen sein; beide bestreiten laut Polizei die Vorwürfe.

Im Dezember war der Neonazi wegen einer gewalttätigen Attacke auf zwei Schüler der Neuen Oberschule zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre. Laut Polizeisprecher Grande bleibt der 25-Jährige jedoch bis auf Weiteres auf freiem Fuß,