Braunschweig 

Bekannter Neonazi: "Schulschläger" in U-Haft

Der mittlerweile stadtbekannte verurteilte Neonazi Pierre B. während des Prozessauftakts wegen des Angriffs auf zwei Schüler der Neuen Oberschule in Braunschweig. (Archivbild)
Der mittlerweile stadtbekannte verurteilte Neonazi Pierre B. während des Prozessauftakts wegen des Angriffs auf zwei Schüler der Neuen Oberschule in Braunschweig. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Beamte der Braunschweiger Staatsschutzabteilung der Polizei haben am Dienstagnachmittag einen 25-Jährigen polizeibekannten Rechten festgenommen. Das teilen die Beamten am Mittwochnachmittag, 21. Juni, mit.

Der aus der rechten Szene bekannt gewordene Braunschweiger war Ende vergangenen Jahres im Zusammenhang mit einer Körperverletzung an der Neuen Oberschule zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Nun soll er erneut eine Körperverletzung begangen haben, indem er am 7. Juni im Ortsteil Lehndorf drei Personen beleidigt und mit Steinen beworfen haben soll, wobei eine an der Hüfte verletzt wurde (news38.de berichtete).

Spontane rechte Demo

Aufgrund der erneuten Vorwürfe wurde er am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt. Weitere Details werden aufgrund der laufenden Ermittlungen derzeit noch nicht bekanntgegeben.

Die Festnahme am Dienstag nahmen fünf der rechten Szene zuzurechnende Personen zum Anlass, im Bereich der Justizvollzugsanstalt Rennelbergstraße am Nachmittag eine Spontan-Demonstration und einen Aufzug in den umliegenden Straßen durchzuführen, um Solidarität mit dem Gleichgesinnten zu zeigen. Die Polizei war vor Ort, Zwischenfälle gab es keine.