Braunschweig 

National Jürgens: Wiedergeburt einer Biermarke

Braunschweig. Brauerei National Jürgens - manch einem mag das noch ein Begriff sein. 50 Jahre nachdem die Traditionsmarke und der Name verschwand, gibt es nun ein Revival: Die drei Jungs der Craft Beer Braunschweig (Crabbs) Marke Paul Briesemeister, Max Juraschek und Stefan Speit lassen zusammen mit Alexander Zahn die alte Marke wiederauferstehen.

In den alten Räumlichkeiten der 1872 gegründeten Brauerei wird das Quartett das Bier brauen - Alexander Zahn, Nachfahre der alten National-Jürgens-Inhaberfamilie, ist Geschäftsführer des Rebenparks, wo die Kellergewölbe liegen, wie die Braunschweiger Zeitung (bezahlpflichtiger Inhalt) berichtete.

Das Bier wird demnach, wie das Crabbs-Bier, nur in Kleinstmengen gebraut werden und wird daher auch um einiges teurer sein als andere Biermarken, die im industriellen Maßstab hergestellt werden. "Ein Bier für Genießer. Davon betrinkt man sich nicht und man vergisst auch keine Flaschen, die halb leer getrunken sind", sagt der Braumeister gegenüber der BZ.

Gala-Bier und Brunswiek Alt

Um die Abfüllanlage der kleinen Truppe auszulasten, kommen nun auch Gala-Bier und das Altbier Brunswiek Alt dazu. Gala war die alte Hausmarke der National Jürgens Brauerei. Und die war zur Jahrhundertwende sogar die größte Brauerei der Stadt.

Der Braumeister und sein Team haben noch einiges an Arbeit vor sich: Der alte Geschmack soll so gut wie möglich nachempfunden werden - auch wenn praktisch jeder den Originalgeschmack vergessen haben dürfte. Aber auch Details wie das Etikett müssen noch einen Feinschliff bekommen, bevor der Verkauf des Traditionsbiers am Jahresende starten soll.