Braunschweig 

Ärger im Zug: Strafverfahren gegen zwei Jugendliche

Zwischenfall während der Zugfahrt von Braunschweig nach Bad Harzburg (Symbolbild).
Zwischenfall während der Zugfahrt von Braunschweig nach Bad Harzburg (Symbolbild).
Foto: dpa

Braunschweig/Bad Harzburg. Wegen Betrugs beziehungsweise Beleidigung ermittelt die Polizei Bad Harzburg gegen zwei Jugendliche aus Goslar. Zunächst hatte sich eine 16-Jährige Ärger eingehandelt, als sie am Freitagabend während der Zugfahrt von Braunschweig nach Bad Harzburg bei der Ticket-Kontrolle den Zugbegleitern eine manipulierte Fahrkarte vorzeigte.

Beim genauen Blick auf das Ticket war nämlich zu sehen: Es stammte bereits vom 9. Juni - und war damit schon lange nicht mehr gültig. Daraufhin rief das Zugpersonal die Polizei; bei der Anzeigen-Aufnahme gegen die junge Frau "fing" sich dann auch ihr 17-jähriger Begleiter ein Strafverfahren ein.

Als die Beamten nämlich die Personalien der 16-Jährigen Schwarzfahrerin aufnehmen wollten, rief der junge Mann nach Angaben des Polizeikommissariats Bad Harzburg den Ordnungshütern entgegen: "ACAB - All Cops are Bastards!" Daraufhin "durfte" auch der 17-Jährige den Beamten seine Personalien nennen.