Braunschweig 

Start sicher: Braunschweiger Rudnicki bei WM dabei

Der Braunschweiger Andreas Rudnicki nimmt an der Paracycling-WM in Südafrika teil.
Der Braunschweiger Andreas Rudnicki nimmt an der Paracycling-WM in Südafrika teil.
Foto: Team Rudnicki

Braunschweig. Für den Braunschweiger Handicap-Radrennsportler Andreas Rudnicki geht es schon bald nach Pietermaritzburg in Südafrika. Dort wird er vom 31. August bis zum 03. September bei der Paracycling Weltmeisterschaft für Deutschland an den Start gehen.

Der in Lamme wohnhafte Rudnicki ist durch einen beidseitigen Klumpfuß-Restzustand und mit einem "Grad der Behinderung" von 70 gehandicapt. Für die Teilnahme an der WM investierte Rudnicki viel: Unter anderem passte er seine Ernährung an, stellt seine Trainingpläne selber auf und legt pro Jahr mehr als 12.000 Kilometer auf dem Rad zurück.

Erst die Schweiz, dann Südafrika

Mit zuletzt hervorragenden Leistungen machte Rudnicki bei Bundestrainer Patrick Kromer auf sich aufmerksam. Auch aufgrund eines dritten Platzes beim Europacup in Elzach löste er schließlich das Ticket zur WM. Vor der Weltmeisterschaft geht es aber noch mit dem 18-köpfigen Nationalkader für zwei Wochen ins Höhentrainingslager nach St. Moritz in die Schweiz.

Die Chancen stehen gut

In Südafrika wird Rudnicki dann beim Einzel-Zeitfahren sowie beim Einzel-Straßenrennen um die Medaillen kämpfen. "Mein Ziel ist die Top 8. Wenn ich aber einen richtig guten Tag habe, dann könnte ich sogar aufs Treppchen fahren, denn die bergigen und anspruchsvollen Strecken kommen mir entgegen", sagt Andreas Rudnicki optimistisch.