Braunschweig 

Eintracht: Bloß kein blaues Auge gegen die Veilchen

Braunschweigs Christoffer "Totte" Nyman nach seinem Treffer im Pokalspiel in Kiel. (Archivbild)
Braunschweigs Christoffer "Totte" Nyman nach seinem Treffer im Pokalspiel in Kiel. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Wiedergutmachung ist angesagt: Nach dem Pokal-Aus bei Holstein Kiel muss sich die Eintracht in ihrem zweiten Saison-Heimspiel deutlich steigern. Am Freitagabend, 18. August, ist Erzgebirge Aue zu Gast in der Löwenstadt.

"Ich erwarte von meiner Mannschaft eine deutliche Verbesserung beim Zweikampfverhalten", sagte Trainer Torsten Lieberknecht. Gegen den nach zwei Partien noch punktlosen Tabellenletzten kann Lieberknecht fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Patrick Schönfeld und Domi Kumbela fallen weiter aus.

Trainer entlassen

Aue hatte sich zu Wochenbeginn von Trainer Thomas Letsch getrennt. Gegen Braunschweig soll Robin Lenk vertretungsweise das Team coachen. "Wir können über Aue jetzt natürlich nur wenig sagen. Entscheidend werden aber auf jeden Fall die Zweikämpfe sein", sagte Lieberknecht.

Es gibt auch noch Tickets für das Spiel gegen die "Veilchen". Am Eintracht-Stadion öffnen die Tageskassen um 17 Uhr. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

HIER gibt's alle Fan-Infos zum Spiel.