Braunschweig 

Wer ist Braunschweigs IT-Brain? Hacker und Tüftler gesucht

Daniel Steinhauß und Jörg Ludwig veranstalten den Wettbewerb "Braunschweig sucht das IT-Brain".
Daniel Steinhauß und Jörg Ludwig veranstalten den Wettbewerb "Braunschweig sucht das IT-Brain".
Foto: Mareike van Gerpen

Braunschweig. Für Musiker gibt es Band-Battles und für Sportler gibt es hunderte Wettkämpfe. Doch in welchem Format können sich eigentlich Programmierer messen? Diese Frage haben sich auch Daniel Steinhauß und Jörg Ludwig aus Braunschweig gestellt. Da sie keinen vergleichbaren Wettbewerb in der Region fanden, haben sie kurzerhand selbst einen ins Leben gerufen.

Die Veranstaltung "Braunschweig sucht das IT-Brain" soll findigen Programmierern eine Plattform bieten, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. "Oft sitzen die Programmierer hinter ihrem Bildschirm und haben nur wenig Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen", erklärt Daniel Steinhauß, selbst studierter Wirtschaftsingenieur.

Der Wettbewerb selbst besteht aus verschiedenen Aufgaben, die die Hacker lösen sollen. Der Begriff "Hacker" ist in der It-Szene übrigens durchweg positiv besetzt erklärt Jörg Ludwig. "Eigentlich ist ein sogenannter 'Hacker' jemand, der nicht dem vorgegebenen Schema folgt, sondern auch mal neue oder einfach andere Lösungsansätze ausprobiert."

So können Programmierer mitmachen:

Einfach online unter www.itbrainbraunschweig.de anmelden und am 24. November ab 17 Uhr in den Räumen der IServ GmbH im Bültenweg 73 in Braunschweig gemeinsam mit Gleichgesinnten tüfteln.

Die Kandidaten sollten Spaß am Programmieren mitbringen. Ein eigener Laptop sei zum Programmieren auch nicht schlecht. Für alle Fälle gebe es aber auch Rechner als Ausweichmöglichkeit, so die Veranstalter. Die besten Drei werden am Ende ausgezeichnet. Dem Sieger winkt ein iPad als Hauptgewinn.

Die Anmeldung und Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Dank der Mithilfe von Sponsoren gibt es für die Teilnehmer Getränke und Pizza als Verpflegung. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Programmierer begrenzt. Zugelassen wird frei nach dem Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst".

Braunschweig 

Digitalisierung im Wald: Umwelt-App für Schüler

Die Klasse 5G4 der Raabeschule freut sich über die neuen Tablets mit der Waldtagebuch-App.
Die Klasse 5G4 der Raabeschule freut sich über die neuen Tablets mit der Waldtagebuch-App.
Foto: Sören Christian Skuza
Mehr lesen