Braunschweig 

Neue Busse für Braunschweig: 14 mal Hightech auf der Straße

14 neue Busse fahren bald durch das Braunschweiger Stadtgebiet.
14 neue Busse fahren bald durch das Braunschweiger Stadtgebiet.
Foto: Mareike van Gerpen

Braunschweig. Insgesamt 14 nagelneue Busse sind ab sofort auf den Straßen in Braunschweig unterwegs: Acht Gelenk- und sechs Solobusse. Diese hat Thomas Flentge von der MAN Truck & Bus am Mittwochnachmittag, 20. September, symbolisch an Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Aufsichtsratsvorsitzenden der Verkehrs-GmbH Frank Flake und den Geschäftsführer Jörg Reinke übergeben.

"Wir wollen mit unserer Flotte nachhaltig die Mobilitätsangebote in Braunschweig beeinflussen und fördern", erklärt Jörg Reinke bei der offiziellen Schlüsselübergabe. Wichtig sei, dass die Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr für alle nutzbar seien. Deshalb seien die neuen Funktionen der neuen Busflotte dringend nötig.

Unterstützung für Sehbehinderte

Alle 14 Fahrzeuge verfügen jetzt über Außenlautsprecher, über die an den Haltestellen die Linie und das Fahrziel von den Fahrern angesagt werden können. Dies soll Fahrgästen mit Sehbehinderung die Suche nach der richtigen Linie erleichtern. Die Geräte sind entsprechend vorgerüstet, um sie zukünftig auch für eine automatische Ansage an das integrierte Bordinformationssystem anzuschließen.

Über den Türen gibt es jetzt auch Fahrgastzählgeräte. So kann das Fahrzeug tagesaktuell" zählen, wie viele Fahrgäste an den Haltestellen aus- und zusteigen. "Das so ermittelte Datenvolumen ermöglicht es uns, Fahrzeugauslastungen und die Liniennutzungen unserer Fahrgäste zu erkennen und zu verwerten", erklärt Jörg Reinke. Auch für die Planung und den Einsatz von Bussen in verschiedenen Größen sei diese Funktion sehr hilfreich.