Braunschweig 

850 Millionen: Markurth stellt neuen Haushalt vor

Finanzdezernent Christian Geiger (links) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth (rechts) stellten am Mittwoch den neuen Haushaltsplan vor.
Finanzdezernent Christian Geiger (links) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth (rechts) stellten am Mittwoch den neuen Haushaltsplan vor.
Foto: Sören Christian Skuza

Braunschweig. Die Stadt Braunschweig hat am Mittwoch, 27. September, den Haushaltsplan für das kommende Jahr vorgestellt. Rund 850 Millionen Euro Gesamtvolumen sind für das Haushaltsjahr 2018 veranschlagt.

Markurth: "Ein gutes Jahr"

Das Jahr 2017 wird die Stadt voraussichtlich überraschend mit einem Finanzüberschuss abschließen. "Es war ein gutes Jahr", sagte Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) am Mittwoch. Durch unerwartet hohe Einnahmen bei der Gewerbesteuer und weniger Sozialausgaben als erwartet, hat die Stadt am Ende des Jahres eine deutlich bessere Bilanz als ursprünglich geplant. Markurth spricht gar von einem zweistelligen Millionenbetrag.

Stadt investiert weiter

Im Haushaltsplan für das Jahr 2018 sind Investitionen für mehr als 100 Millionen Euro vorgesehen. Dies seien "Ausgaben, die wir uns jetzt leisten wollen, weil sie die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger verbessern und Weichenstellungen für die Zukunft einer wachsenden Stadt jetzt erfolgen müssen", so Markurth.

Das veranschlagte Investitionsbudget verteilt sich auf verschiedene Bereiche. Für die Kindergartenbetreuung etwa stellt die Stadt im kommenden Jahr 8,2 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, der öffentliche Personennahverkehr soll für rund 1,1 Millionen Euro ausgebaut werden und für die Feuerwehr sind rund 24 Millionen Euro geplant.