Braunschweig 

Nach Fußball-Schlägerei: Fall vor dem Sportgericht

Braunschweig. Nach der Schlägerei auf dem Fußballplatz während des Kreisklassen-Spiels VfL Bienrode gegen SG Olympia/Leonie, ermittelt jetzt das Sportgericht des Kreises Braunschweig in dem Fall. Das bestätigte der Kreisvorsitzende Thomas Klöppelt gegenüber news38.de.

Nach der Aufarbeitung kann es laut Klöppelt zu Sanktionen sowohl für einzelne Beteiligte als auch für die Vereine kommen. Diese reichen von Spielsperren bis zu Geldstrafen. Da die Ermittlungen aber erst beginnen, sei das Ergebnis noch völlig offen.

Gewalt nimmt zu

Klöppelt spricht insgesamt von "keiner guten Entwicklung für den Kreis Braunschweig". In dem Bereich bis einschließlich der Kreisliga Braunschweig würden Gewalttaten während der Spiele zunehmen. "Temperament und Emotionen gehören zum Fußball dazu, dass ist völlig klar. Aber Temperament hört da auf, wo die Gewalt abfängt. Und ich denke, wir sind uns alle einig, dass Gewalt auf dem Platz absolut nichts zu suchen hat."

Neben der sportgerichtlichen Untersuchung der Vorfälle, bei denen mehrere Spieler verletzt worden waren, laufen auch die strafrechtlichen Ermittlungen der Polizei.