Braunschweig 

Hagenmarkt: Baumfreunde wollen intelligenten Mix

Sturmtief "Xavier" hat kurzen Prozess gemacht. Nur noch acht von einst 25 Bäumen stehen.
Sturmtief "Xavier" hat kurzen Prozess gemacht. Nur noch acht von einst 25 Bäumen stehen.
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. Wie wird der Hagenmarkt der Zukunft aussehen? Spätestens seitdem Sturmtief "Xavier" die Bäume auf dem Platz zu Fall gebracht hat (hier die Bilder), wird diese Frage heiß diskutiert – auch mit Blick auf den Straßenbahnausbau.

Jetzt meldet sich auch die "Bürgerinitiative Baumschutz" zu Wort. Die Naturfreunde fordern von Stadt und Politik "intelligent gewählte Neupflanzungen" am Hagenmarkt. Diese könnten auch helfen, die verbliebenen Bäume zu erhalten.

Der Hagenmarkt könne nur attraktiv werden, wenn die Funktionen Verkehr, Gastronomie, Geschäfte und die historischen Bauwerke durch pflanzliche Vielfalt verbunden würden.

"Die Fehler, die vor 40 Jahren mit den Baumpflanzungen gemacht wurden, sollten wir nicht wiederholen", so die Bürgerinitiative.

Der Hagenmarkt im Jahr 1905: