Braunschweig 

Lkw-Fahrer fällt aus Führerhaus - mehr als 3 Promille

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: dpa

Braunschweig. Als sie einen Lkw in Schlangenlinien auf der Hansestraße stadteinwärts gesehen hatte, alarmierte eine Autofahrerin die Polizei. Der Fahrer hielt dann am Fahrbahnrand an und schaltete den Warnblinker an.

Die Polizisten mussten den 43-jährigen Fahrer mehrfach auffordern, sein Führerhaus zu verlassen. Beim Versuch, aus seinem Führerhäuschen auszusteigen, fiel der Fahrer heraus. Er musste von den Beamten festgehalten werden, damit er halbwegs stehen konnte. Der Lkw-Fahrer gab an, nicht getrunken zu haben und nicht gefahren zu sein.

Auf der Wache ergab der Atemalkoholtest dann 3,04 Promille. Der Fahrer verbrachte die Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Ausnüchterungszelle, weil er nicht mehr in der Lage gewesen war, eigenständig zu gehen.