Braunschweig 

Einbruch spät bemerkt: Opfer täuscht sich selbst

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: dpa

Braunschweig. Ein Mann hat erst am Folgetag bemerkt, dass in sein Haus eingebrochen wurde. Als der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße "Am Papenholz" am Samstagnachmittag gegen halb drei nach Hause kam, war die Terrassentür nur angelehnt und es lag Laub im Wohnzimmer.

Statt sofort die Polizei zu verständigen, suchte er den Fehler bei sich und erklärte sich die Situation schließlich damit, dass er wohl vergessen haben muss, die Tür zu schließen.

Erst einen Tag später sind dem Bewohner Aufbruchspuren an seinem Schlafzimmerfenster aufgefallen. Außerdem bemerkte er, dass Schmuck fehlt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann den Einbrecher überrascht hat, nachdem dieser durch das Schlafzimmerfenster in das Haus eingebrochen war.

Der Täter flüchtete daraufhin vermutlich durch die Terrassentür.