Braunschweig 

Am helllichten Tag: Autoeinbrüche in ganz Braunschweig

Häufig werden offen sichtbare Wertgegenstände aus geparkten Pkw entwendet. (Symbolfoto)
Häufig werden offen sichtbare Wertgegenstände aus geparkten Pkw entwendet. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Braunschweig. Gleich dreimal haben Unbekannte am Montag im Braunschweiger Stadtgebiet Autos aufgebrochen und Wertgegenstände gestohlen. Zur Beute zählen Geldbörsen, mehrere hundert Euro Bargeld, persönliche Papiere und ein Tablet.

Die Tatorte waren am Mittag der Parkplatz vom Hauptfriedhof am Brodweg und am Nachmittag nahe der Kita Rüninger Weg, sowie der Parkstreifen an der Kurt-Schuhmacher-Straße Höhe Atrium-Bummel-Center. In zwei Fällen wurde nach dem immer wieder kehrenden Muster stumpf die Seitenscheibe der Pkw eingeschlagen.

"Die Eindringlinge fanden ihre Beute ohne langes suchen, da die Geldbörsen frei im Innenraum abgelegt waren", berichtet die Polizei. Eine Fahrerin hatte ihre Handtasche offen auf dem Beifahrersitz liegen lassen.

Leichte Beute

Polizeisprecher Joachim Grande erklärt, dass Diebe bei abgelegenen Parkplätzen wie am Hauptfriedhof häufig leichtes Spiel hätten. Auto-Einbrecher würden potentielle Opfer häufig schon beim Aussteigen ausspähen und beobachten, ob Taschen und ähnliches im Auto zurück gelassen werden. Meist wird so schon während kurzer Abwesenheit zugeschlagen.

Die Polizei warnt immer wieder davor, Wertgegenstände jedweder Art - auch bei nur kurzem Verlassen des Fahrzeugs - im Inneren zurück zu lassen.

Anfang November wurde ein Auto aufgebrochen, während der Fahrer zum Abholen seines vorbestellten Essens für wenige Minuten ein Restaurant betrat.

Braunschweig 

Ohne Gummi unterwegs - Freier muss blechen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa
Mehr lesen