Braunschweig 

Nach schwerem Unfall: Fußgängerin gestorben

Braunschweig. Sie hat es nicht geschafft: Die 59-jährige Fußgängerin, die am Mittwoch vergangener Woche von einem Auto in Rüningen erfasst und lebensgefährlich verletzt worden ist, ist im Krankenhaus gestorben.

Sie ist die bereits siebte Verkehrstote in diesem Jahr in Braunschweig. Damit hat sich die Zahl der Opfer im Straßenverkehr im Vergleich zu 2016 bereits mehr als verdreifacht. Wie Polizeisprecher Stefan Weinmeister gegenüber news38.de erklärte, gab es im Vorjahr nur zwei Tote.

Weitere Zeugen gesucht

Nach wie vor sucht die Polizei nach Zeugen des Rüninger Unfalls: Bisher gehen die Ermittler davon aus, dass der 29-jährige Autofahrer die Fußgängerin durch eine Verkettung unglücklicher Umstände erfasst hat: Suie überquerte die Straße hinter einem Wagen, der vom Hof der Grundschule auf die Straße einbog. Dadurch sah sie weder den Pkw des 29-Jährigen noch der junge Autofahrer die Frau.

Der Mann hatte noch versucht, seinen Wagen auf die Gegenspur zu lenken - trotzdem erfasste er die Fußgängerin. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0531/476-3935 entgegen.