Braunschweig 

Lauf Braunschweig, lauf! Über Schnitzel durch den Park

2,2 Kilometer lang soll die neue Strecke werden.
2,2 Kilometer lang soll die neue Strecke werden.
Foto: news38.de

Braunschweig. Auf die Plätze, fertig, los: Im Prinz-Albrecht-Park entsteht gerade eine Finnenlaufbahn. Die Stadt Braunschweig lässt parallel zum asphaltierten Promenadenweg Holzhackschnitzel verlegen. So soll im ersten Quartal kommenden Jahres eine über zwei Kilometer lange Laufstrecke entstehen.

Schonend für Gelenke

Eine Finnenlaufbahn zeichnet sich durch ihren weichen Belag aus. Wie ein Waldboden federt sie beim Auftreten, so dass die Gelenke geschont werden. "Wir verwenden Hackschnitzel spezieller Nadelhölzer, die dafür besonders gut geeignet sind", sagte Stadtsprecher Rainer Keunecke zu news38.de. Das Holz stamme also nicht von den Bäumen, die bei Sturmtief "Xavier" umgestürzt sind.

Neuer Parcours kommt

Die neue Laufbahn ist aber noch nicht alles: Später soll sie drei bis vier Stationen mit insgesamt rund 20 Sportgeräten verbinden, die im Frühjahr aufgestellt werden sollen. So plant die Stadt einen Calisthenics-Parcours mit öffentlich zugänglichen, senioren- und behindertengerechten Fitnessgeräten.

Die Calisthenics-Anlage ist die zweite in Braunschweig: Seit dem vergangenen Jahr können die Braunschweiger sich schon im Westpark vor der Bezirkssportanlage austoben.

Hintergrund: Die Projekte fußen auf den Leitzielen und Empfehlungen des Masterplans Sport 2030, den der Rat im vergangenen Jahr beschlossen hat. Die Bevölkerungsbefragung zum Sportverhalten, Basis des Masterplans, hatte ergeben, dass die meisten Sport- und Bewegungsaktivitäten auf sogenannten Sportgelegenheiten im öffentlichen Raum ausgeübt werden.

Zu den Empfehlungen und Maßnahmen gehören auch niederschwellige Bewegungsangebote in Parks und Grünflächen für unterschiedliche Altersgruppen wie beispielsweise öffentliche Laufstrecken oder öffentlich zugängliche (auch senioren- und behindertengerechte) Fitnessgeräte.